Ausstellung 11.07.21 bis 10.04.22

Jugendstilforum

Jugendstilkeramik

Tendenzen einer neuen Zeit

Bad Nauheim, Jugendstilforum: Jugendstilkeramik hat in einem ganz besonderen Maße die Grundidee des Jugendstils, dass das ganze Leben verschönert werden soll, in die Welt getragen. Bis 10.4.22

Der Jugendstil ist wohl eine der kurzlebigsten Stilepochen der Kunstgeschichte. Erste Ansätze der neuen Ideen finden sich zwischen 1860 und 1880 vor allem in England. Es ist die sogenannte Arts-and-Crafts-Bewegung, die hier eine Vorreiterrolle spielt.

Um 1885 breitete sich der neue Stil in ganz Europa und auch in den USA aus, erreichte seinen Höhepunkt um 1900, um dann, mit dem Beginn des 1. Weltkrieges im Jahr 1914, zu erlöschen.

Doch trotz dieser kurzen Lebensspanne ist der Jugendstil zu einem der nachhaltigsten Stile überhaupt geworden. Nicht nur, dass er seit seinem Auftauchen immer wieder aufgegriffen und neu interpretiert wird, er gilt auch als Wegbereiter der Moderne.

Dabei war der Jugendstil mehr als eine gewöhnliche Kunstrichtung, denn er versuchte alle Lebensbereiche zu erfassen und findet sich in der Malerei ebenso wie in der Architektur, in Möbeln wie in Kleidung, in der Buchkunst, der Musik, der Philosophie und Literatur und vor allem in jeder Art von Alltagsgegenständen.

Unter diesen Alltagsgegenständen kommt vor allem jenen aus Keramik eine besondere Bedeutung zu, denn Keramik konnte kostengünstig und in Serie hergestellt werden. Viele Menschen konnten sie sich leisten und so verbreiteten sich die neuen Form- und Dekorationsideen des Jugendstils vor allem mit diesem Material, das im Mittelpunkt unserer ersten Ausstellung steht.

Jugendstilkeramik hat in einem ganz besonderen Maße die Grundidee des Jugendstils, dass das ganze Leben verschönert werden soll, in die Welt getragen.

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050074 © Webmuseen