Ausstellung 21.03. bis 05.12.21

Brandenburg-Preußen Museum Wustrau

(K)ein Kinderspiel

Spielzeug als Spiegel der Industrialisierung

Wustrau, Brandenburg-Preußen Museum Wustrau: Altes Spielzeug ruft nicht nur Kindheitserinnerungen wach. Es erzählt von der Zeit und aus der Gesellschaft, in der es entstanden ist. So ist es auch mit dem Spielzeug aus der Kaiserzeit. Bis 5.12.21

Altes Spielzeug ruft nicht nur Kindheitserinnerungen wach. Es erzählt von der Zeit und aus der Gesellschaft, in der es entstanden ist. So ist es auch mit dem Spielzeug aus der Kaiserzeit. Wie ein Spiegel vermittelt es ein Bild der durch die Industrialisierung gewandelten Lebens- und Arbeitswelten.

Die Ausstellung zeigt anhand der kleinen Dinge die großen zeithistorischen Zusammenhänge. Sie spannt einen Bogen vom rasanten Bevölkerungswachstum des 19. Jahrhunderts und dem Zug der Menschen in die Städte über den technischen Fortschritt durch Eisenbahn, Elektrifizierung und die Chemie bis zur Entstehung der Markenwelten und den Anfängen der Freizeitindustrie.

Aber auch die Schattenseiten werden nicht vergessen: Kinderarbeit war in der Spielzeugherstellung bis in die 1920er Jahre hinein verbreitet, und gerade in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg fanden auch der nationale Überschwang und die militärische Aufrüstung ihren Weg in die Kinderzimmer.

Brandenburg-Preußen Museum Wustrau ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049898 © Webmuseen