Version
6.8.2022
Födinger, Automoroma zu „Karsten Födinger. Automoroma”, DE-73033 Göppingen
Karsten Födinger, Automoroma, Kunsthalle Göppingen 2022, Installationsansicht
VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Ausstellung 24.07. bis 16.10.22

Karsten Födinger. Automoroma

Kunsthalle Göppingen

Marstallstraße 55
DE-73033 Göppingen
Ganzjährig:
Di-Fr 13-19 Uhr
Sa-So+Ft 11-19 Uhr

Der Bildhauer Karsten Födinger (*1978) setzt sich mit seinen skulpturalen Interventionen grundlegend mit dem Kontext des jeweiligen Ortes auseinander. Er setzt Materialien ein, die den Charakter des Gebauten und der Konstruktion zeigen und die darin wirkenden Kräfte offenlegen. Statik und Bewegung, Diagonale und Horizontale, Masse und Leere sind spannungsreiche Gefüge seiner zwischen Architektur und Skulptur angesiedelten Arbeiten.

Für seine Ausstellung in der Kunsthalle Göppingen hat sich Karsten Födinger intensiv mit der Geschichte der Stadt Göppingen und ihrer Gegenwart auseinandergesetzt. Im Zuge seiner Recherchen stand besonders das Göppinger Sauerwasser im Zentrum. Sowohl die Geschichte seiner Nutzung – angefangen von Heilbädern über städtische Brunnen, die Abfüllung ganzer Tankwägen für die Versorgung von Betrieben, bis hin zum Vertrieb als Göppinger Sprudel – als auch seine Bedeutung als Heilquelle.

POI

Ausstellungsort

Kunst­halle Göp­pingen

Kunst­halle in einer ehe­ma­li­gen Indu­strie-Shed­halle. Inter­natio­nal aus­ge­rich­te­tes Aus­stel­lungs­pro­gramm junger Gegen­warts­kunst.

Dependance, Uhingen

Museum Schloss Fil­seck

Doku­men­ta­tion zur Schloss­ge­schich­te: Ge­schich­te von Schloss Fils­eck, Bilder des auf Schloss Fils­eck ge­bo­re­nen Kunst­malers Pro­fes­sor Eugen Wolff-Filseck (1873-1937).

Museum, Göppingen

Märkli­neum

Über­blick über die Modell­eisen­bahn-Ent­wick­lung von 1891 bis heute, histo­ri­sche Expo­nate, Pro­dukte aus dem aktu­ellen Märklin-Pro­gramm, Modell­bahn-Vor­füh­run­gen.

Bis 2.6.2024, Göppingen

Aus­gren­zung Raub Ver­nich­tung

An ausg­e­wähl­ten Bei­spielen wird das Schicksal von Händlern, Unter­nehmern, Frei­beruflern wie auch allge­mein von jüdischen Bürgern vor Augen geführt und so an das gewaltige Unrecht, das ihnen zugefügt wurde, erinnert.

Museum, Göppingen

Heimat­stube und Doku­men­ta­tions­raum

Museum, Göppingen

Schön­heng­ster Heimat­museum

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3099836 © Webmuseen Verlag