Version
8.8.2016
Klöppelarbeit auf blau zu „Klöppelmuseum (Museum)”, DE-91183 Abenberg
Viele Klöppel zu „Klöppelmuseum (Museum)”, DE-91183 Abenberg
Je nach Muster und Klöppeltechnik kann die Anzahl der verwendeten Klöppel mehrere Hundert betragen.
Klöppelsack zu „Klöppelmuseum (Museum)”, DE-91183 Abenberg
Klöppelsack aus Abenberg mit angefangener Trachtenspitze
Trachtenhaube zu „Klöppelmuseum (Museum)”, DE-91183 Abenberg
Trachtenhaube
Spitzendekor zu „Klöppelmuseum (Museum)”, DE-91183 Abenberg
Aufwendiges Spitzendekor an einem Abendkleid
Klöppelmaschine zu „Klöppelmuseum (Museum)”, DE-91183 Abenberg
Diese Klöppelmaschine produziert keine Spitzen, sondern Litzen und Kordeln, arbeitet aber mit derselben Technik wie die Klöpplerin.
Musterbuch zu „Klöppelmuseum (Museum)”, DE-91183 Abenberg
Mit einem solchen Musterbuch kam der Zwischenmeister ins Haus der Klöpplerin, um bestimmte Spitzen in Auftrag zu geben.
Außenansicht zu „Klöppelmuseum (Museum)”, DE-91183 Abenberg
Das Klöppelmuseum auf der Burg Abenberg

Museum

Klöppelmuseum

März,
Nov bis Dez:
Do-So 11-17 Uhr
April bis Okt:
Di-So 11-17 Uhr

Die Dauerausstellung präsentiert wertvolle Originale aus feinster Spitze wie handgeklöppelte Abendkleider, liturgische Gewänder, Fächer oder zarte Taschentücher, aber auch die rare Metallklöppelspitze in erstaunlich vielen Mustervariationen.

Auch die harten Arbeitsbedingungen der Abenberger Klöpplerinnen werden thematisiert: Musterbücher, Klöppelbriefe und Werkzeuge lassen die mühevolle Arbeit des Klöppelns erahnen.

Von März bis September geben die Klöpplerinnen jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr (oder auf Vorbestellung) ihr Können zum besten.

Der Verfasser hat das Museum am 28.6.2014 besucht.

POI

Haupthaus, Abenberg

Haus frän­ki­scher Ge­schichte

Museum, Spalt

Hopfen­Bier­Gut

Histo­ri­sches, denk­mal-ge­schütz­tes Korn­haus, ein Archi­tek­tur-Juwel der Stadt. Hopfen und Bier, ge­mein­sam ins­zen­iert in einem inter­ak­ti­ven, le­ben­di­gen Mu­seum.

Schloss, Roth

Museum Schloß Ra­tibor

Ab­wechs­lungs­reiche und mit­unter kuri­ose Samm­lung zur Ge­schich­te von Schloß und Stadt. Lebens­welt der Rother Be­völ­ke­rung. Spiel­zeug­samm­lung.

Bis 22.9.2024, Nürnberg

Meta­verse: Phäno­menal Digital?

Die Aus­stel­lung zeigt soziale, wirt­schaft­liche und recht­liche Phäno­mene, wie wir sie heute schon in „proto­typi­schen Meta­versen” wie De­centra­land, Second Life oder VR Chat vorfinden, und be­leuch­tet die posi­tiven und nega­tiven Ent­wick­lungen.

Bis 8.9.2024, Nürnberg

Bienen­schwarm & Honig­glück

Bis 6.10.2024, Nürnberg

Schätze in Schachteln

Zahl­reiche außer­ge­wöhn­liche Schätze der Spiel­kultur, die von der indu­striellen Revo­lu­tion bis zum Zweiten Welt­krieg reichen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2407 © Webmuseen Verlag