Ausstellung 27.11.21 bis 30.01.22

Museum Kloster Muri

Von Königsberg bis London

Muri, Museum Kloster Muri: Über dreißig Jahre lang hat Alfred Dünnenberger weltweit historischen Weihnachtsschmuck aus Deutschland und Tschechien zusammengetragen. Bis 30.1.22

Irgendwann vor knapp 200 Jahren wurde die Christbaumkugel erfunden: wahrscheinlich in der thürischen Glasbläserstadt Laubscha. Sie ersetzte den Apfel am Weihnachtsbaum und eroberte sich schnell einen Lieblingsplatz fast überall in Europa und der Welt. Ihre Form und ihr Glanz lassen den Baum im Licht der Kerzen ganz besonders funkeln.

Die Ausstellung zeigt eine repräsentative Auswahl der über Jahrzehnte gewachsenen Sammlung Alfred Dünnenberger, die als Leihgabe in Muri zu sehen ist. Über dreißig Jahre lang hat er weltweit historischen Weihnachtsschmuck aus Deutschland und Tschechien zusammengetragen, dazu historische Adventskalender, Engel, Krippen, Nikoläuse, ja sogar Paradiesgärtchen, alles aus der Zeit zwischen 1850 und 1950.

Einzigartige Prachtstücke der Ausstellung sind ein üppig behangener Weihnachtsbaum mit historischem Christbaumschmuck, in liebevoller Kleinarbeit von Alfred Dünnenberger persönlich geschmückt, sowie eine seltene, frisch restaurierte Königsberger Krippe.

Museum Kloster Muri ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050655 © Webmuseen