Ausstellung 16.05. bis 31.10.21

Henneberg-Museum

Kommunikation

Vom Türmerhorn zur Warn-App

Münnerstadt, Henneberg-Museum: Kommunikation findet immer und überall statt, wo Menschen aufeinandertreffen. Bei drohenden Gefahren ist die schnelle und verlässliche Weitergabe von Informationen lebenswichtig. Bis 31.10.21

„Man kann nicht nicht kommunizieren!” Mit diesen Worten brachte der Philosoph Paul Watzlawick unmissverständlich zum Ausdruck, dass Kommunikation immer und überall stattfindet, wo Menschen aufeinandertreffen. Man kann sogar sagen: erst die Kommunikation, der Austausch mit anderen, macht den Mensch zum Menschen.

Es geht immer um die gleichen Fragen: Wer kommuniziert auf welche Weise? Und an welchen Orten findet besonders intensive Kommunikation statt?

Vom Türmerhorn zur Warn-App

Jedes der teilnehmenden Museen beleuchtet in seinem Beitrag andere Aspekte.

Bei drohenden Gefahren ist die schnelle und verlässliche Weitergabe von Informationen lebenswichtig. Um die Menschen in solchen Situationen zu warnen, wurden schon immer besondere Mittel der Kommunikation eingesetzt. Doch mit dem technischen Fortschritt wandelten sich diese Mittel im Lauf der Zeit.

Henneberg-Museum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050122 © Webmuseen