Version
5.2.2024
(modifiziert)
Bödeker, Bergmannskapelle zu „Kunsthalle Recklinghausen (Museum)”, DE-45657 Recklinghausen
Erich Bödeker, Bergmannskapelle, 1971, Beton bemalt, Höhe 120-170 cm, Kunsthalle Recklinghausen
 zu „Kunsthalle Recklinghausen (Museum)”, DE-45657 Recklinghausen

Museum

Kunsthalle Recklinghausen

Große-Pferdekamp-Straße 25-27
DE-45657 Recklinghausen
02361-50-1931
info@kunst-re.de
Ganzjährig:
Di-So+Ft 11-18 Uhr

Die Sammlung umfasst rund 3.500 Werke überwiegend des 20. und 21. Jahrhunderts. Ihre Anfänge liegen in den 1920er Jahren, als man mit Gründung des Vestischen Museums neben heimatkundlichen und historischen Objekten auch sogenannte „Moderne Kunst” zu sammeln begann.

Bereits 1937 wurde die noch junge Sammlung dezimiert, weil die Nationalsozialisten 37 als „entartet” verfemte Werke aus dem Museum entfernen ließen, darunter Bilder von Peter August Böckstiegel, Käthe Kollwitz, Wilhelm Morgner, Christian Rohlfs und Max Schulze-Sölde. Weitere Kunstwerke fielen der Kriegszerstörung zum Opfer und so bedeutete das Ende des Zweiten Weltkriegs auch für Recklinghausen einen absoluten Neubeginn der Ausstellungs- und Sammlungstätigkeit.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Sammlung liegt heute auf Werken der 1947 in Recklinghausen gegründeten Künstlergruppe „junger westen” und dem deutschen Informel, auf Preisträger des gleichnamigen Kunstpreises sowie auf einer konzentrierte Sammlung der Kunst der Moderne sowie der naiven Kunst, vorwiegend aus dem Ruhrgebiet.

POI

Museum, Recklinghausen

Ikonen-Museum

Ikonen des 13. bis 19. Jahr­hun­derts, ost­kirch­liches Kunst­ge­werbe, kop­tische Kunst.

Gehege, Recklinghausen

Tier­park Reck­ling­hau­sen

Museum, Recklinghausen

Retro Station

Museum, Recklinghausen

Um­spann­werk Reckling­hausen

Ge­schich­te der Elek­tri­fi­zie­rung. Dampf­maschine und Wasser­turbine. An­wen­dungs­bei­spiele aus Indu­strie und Gewerbe, Land­wirt­schaft und Haus­halt.

Bis 26.5.2024, Essen

World’s Best Com­mu­ni­ca­tion Design 2023

Sämt­liche in der Aus­stellung präsen­tierten Arbeiten wurden beim Red Dot Award: Brands & Com­muni­cation Design 2023 aus­ge­zeichnet.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#960146 © Webmuseen Verlag