Ausstellung 16.10. bis 29.11.20

Keramikmuseum

Lea Georg

Staufen im Breisgau, Keramikmuseum: Assoziativ aufeinander getürmte oder ineinander verschachtelte Körper mit faltigen Flächen machen die empfundene Realität von Wandel und Unsicherheit auf sinnliche Weise erfahrbar. Bis 29.11.20

Noch 2013 zeigte Lea Georg aus Zürich ihre perfekt ausgeformten, hälftig ineinandergreifenden Vasen, die eine große Klarheit ausstrahlen, gleich einer klassizistischen Architektur.

Mit ihren neuen Arbeiten in Wellpappenoptik hat die Keramikerin diese Art von Selbstverständnis aufgegeben. Auf den schnellen gesellschaftlichen und weltpolitischen Wandel antwortet sie mit Intuition und Improvisation. Assoziativ aufeinander getürmte oder ineinander verschachtelte Körper mit faltigen Flächen machen die empfundene Realität von Wandel und Unsicherheit auf sinnliche Weise erfahrbar.

Keramikmuseum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1048617 © Webmuseen