Ausstellung 16.06. bis 31.10.21

Deutsches Freimaurermuseum

Leben, Neuanfang und Friede

Atsuko Kato

Bayreuth, Deutsches Freimaurermuseum: Im Zentrum des künstlerischen Schaffens der japanischen Künstlerin und Friedensaktivistin steht das Ginkgoblatt als Synonym für Leben, Neuanfang und Frieden. Bis 31.10.21

Atsuko Kato ist eine japanische Künstlerin und Friedensaktivistin mit zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen. Im Zentrum ihres künstlerischen Schaffens steht das Ginkgoblatt als Synonym für Leben, Neuanfang und Frieden. Für sie symboliiert das gespaltene Ginkgoblatt die Einheit scheinbarer Gegensätzlichkeiten.

Ihr Schaffen ist eine Hommage an den ältesten Baum unserer Erde, der während der Erdgeschichte alle Katastrophen überlebt hat. Und eine Verbeugung vor dem Freimaurer Johann Wolfgang von Goethe, dessen Gedicht „Gingko biloba” häufig in Kato’s Arbeiten zitiert ist und eine versöhnliche Brücke schlägt zwischen Orient und Okzident.

Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Schaffensperiode von 2017. Sie ist ein Wechselspiel von Gingkoblättern mit geometrischen Elementen aus unterschiedlichen Papierqualitäten. Dabei zeichnet sich ihr Arbeitsstil wie immer durch zahlreiche filigrame Details aus.

Deutsches Freimaurermuseum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050196 © Webmuseen