Ausstellung 08.07. bis 24.10.21

Schloß Lustheim

Lust auf Lustheim. Meißen inspiriert

Moderne Keramik

Schleissheim, Schloß Lustheim: Historisches Meißener Porzellan und zeitgenössische Keramik werden in einen erfrischenden, anregenden und kurzweiligen Dialog gesetzt. Bis 24.10.21

2021 feiert das älteste Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums sein 50-jähriges Bestehen: die Meißener Porzellan-Sammlung Stiftung Ernst Schneider in Schloss Lustheim.

Anlässlich dieses Jubiläums setzt die Ausstellung historisches Meißener Porzellan und zeitgenössische Keramik in einen erfrischenden, anregenden und kurzweiligen Dialog.

Mit unterschiedlichsten künstlerischen Positionen demonstrieren rund 38 Keramiker aus dem In- und Ausland ihre Beziehung zu barockem Porzellan. Ausgewählt wurden kreative Spitzenwerke, die einen ausgezeichneten Überblick über die internationale Keramikszene von China und Südkorea bis Belgien und Deutschland geben.

Zu bewundern sind Gefäße in klaren, puristischen Formen, die als Einzelstück oder in Gruppe ihre Wirkung entfalten.

Daneben faszinieren Keramiken mit raffinierten Glasuren und Bemalungen sowie verspielte kleinteilige Ensembles, die eine festliche Tafel fröhlich schmücken.

Der Stifter der Meißen-Sammlung in Schloss Lustheim, Dr. Ernst Schneider (1900-1977), war einer der führenden Industriellen des deutschen Wirtschaftswunders. In der Beschäftigung mit Meißener Porzellan sah er eine Inspirationsquelle und kreative Ablenkung vom Alltagsgeschäft, die ihm gesellschaftspolitische Ideen zu entwickeln halfen.

Wie jetzt in der Ausstellung war seine Sammlung schon damals ein Brückenkopf für die Verbindung zur Gegenwart.

Schloß Lustheim ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049978 © Webmuseen