Version
14.5.2024
(modifiziert)
 zu „Luthers Elternhaus (Museum)”, DE-06333 Mansfeld

Museum

Luthers Elternhaus

Lutherstraße 26
DE-06333 Mansfeld
April bis Okt:
tägl. 10-18 Uhr
Nov bis März:
Di-So 10-17 Uhr

In Eisleben erblickte der künftige Reformator das Licht der Welt, doch schon wenige Monate danach zog die Familie Luder nach Mansfeld. 13 Jahre, Schulzeit und Jugend, verbrachte er in Mansfeld: Hier erhielt er die Ausbildung, die ihm den Weg in die akademische Welt ebnete, hier knüpfte er lebenslange Freundschaften, hier erwachte seine Liebe zur Musik. Als „Mansfeldisch Kind” fühlte Martin Luther sich der Grafschaft Mansfeld zeitlebens eng verbunden.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen der familiäre Alltag der Familie Luder, Spiele und Pflichten des jungen Martin, aber auch die engen Beziehungen der Familie zu Stadt, Kirche und Grafschaft Mansfeld. Zum historischen Anwesen gehörten einst neben dem großen Wohnhaus auch Wirtschaftsgebäude, Stallungen und Vorratsräume. Erhalten ist jedoch lediglich ein Teil des Wohnhauses.

POI

Ab 31.5.2024, im Haus

1525! Aufstand für Gerechtigkeyt

Die Aus­stellung bietet die Chance, Geschichte zu erforschen, zu reflek­tieren und die Ver­bin­dun­gen zwischen Ver­gangen­heit und Gegen­wart zu er­kennen.

Ab 31.5.2024, Lutherstadt Eisleben

1525! Auf­stand für Gerech­tig­keyt

Die Aus­stellung bietet die Chance, Geschichte zu erforschen, zu reflek­tieren und die Ver­bin­dun­gen zwischen Ver­gangen­heit und Gegen­wart zu er­kennen.

Museum, Lutherstadt Eisleben

Martin Luthers Sterbe­haus

Haus des gräf­li­chen Kanz­lers Dr. Philipp Drach­stedt. Letzte Reise Luthers, seine Be­zie­hun­gen zu den Grafen von Mans­feld ins­be­son­dere über sein Schlich­tungs­werk, Berichte von Luthers Tod und Be­gräb­nis. Bahr­tuch, Replik der Toten­maske und -hände.

Museum, Lutherstadt Eisleben

Geburts­haus Martin Luthers

Re­for­ma­tions­ge­schich­te, Ju­gend Lu­thers, Ge­schich­te des Hauses, natur­kund­liche Ab­tei­lung, Schnell­druck­presse von 1874.

Museum, Hettstedt

Mansfeld-Museum

Tech­ni­sches Muse­um für die Ge­schich­te des Mans­felder Kupfer­schiefer-Berg­baus. Original­getreuer Nach­bau der ersten deutschen Dampf­maschine.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2100297 © Webmuseen Verlag