Version
15.4.2024
(modifiziert)
Museumsfassade zu „LWL-Museum für Archäologie (Museum)”, DE-44623 Herne
Das LWL-Museum für Archäologie im Herzen von Herne: ein großer Teil der Räume liegt unterirdisch
Foto: LWL/O. Kalus
Familie vor Tierskelett zu „LWL-Museum für Archäologie (Museum)”, DE-44623 Herne
Die Geschichte Westfalens begeistert die ganze Familie
Foto: LWL/W. Quickels
Schädelstück zu „LWL-Museum für Archäologie (Museum)”, DE-44623 Herne
Das bislang einzige Schädelstück eines frühen Homo sapiens
Foto: LWL/K. Baron
Fototraining Herne zu „LWL-Museum für Archäologie (Museum)”, DE-44623 Herne
Fototraining Herne
Foto: D. Menne
Besucherin hinter Vitrine zu „LWL-Museum für Archäologie (Museum)”, DE-44623 Herne
Glas
Foto: D. Menne
250.000 Jahre zu „LWL-Museum für Archäologie (Museum)”, DE-44623 Herne
250.000 Jahre Menschheitsgeschichte
Foto: LWL/P. Jülich
Forscherlabor  zu „LWL-Museum für Archäologie (Museum)”, DE-44623 Herne
Preisgekröntes Forscherlabor für Nachwuchswissenschaftler
Foto: S. Wegner
Bestattung zu „LWL-Museum für Archäologie (Museum)”, DE-44623 Herne
Mehr als 3500 Jahre alte Bestattung
Foto: LWL/K. Baron

Museum

LWL-Museum für Archäologie

Westfälisches Landesmuseum

Europaplatz 1
DE-44623 Herne
Ganzjährig:
Di-Mi, Fr 9-17 Uhr
Do 9-19 Uhr
Sa-So+Ft 11-18 Uhr

Mit seiner einzigartigen Konzeption und Gestaltung ist das LWL-Museum für Archäologie eines der modernsten archäologischen Museen in Europa und zentrales Schaufenster der Archäologie in Westfalen.

Rund 10.000 Funde enthüllen die Menschheitsgeschichte Westfalens, vom Faustkeil aus Mammutknochen bis zum Puppenkopf aus dem Bombenschutt des 2. Weltkrieges, von den Spuren erster Siedlungen über Funde aus Burgen und Schlössern bis hin zur Industriearchäologie der Metropole „Ruhr”.

Ausstellungskonzept

Wie auf einer richtigen Ausgrabung geht es auf einem Steg durch die Boden-Zeugnisse der Menschheitsgeschichte, vorbei an Gräbern der Bronzezeit und römischen Brunnen, durch Höhlen der Neandertaler und eine mittelalterliche Stadt.

Die Kälte der Eiszeit, das Kampfgetümmel der Kriege zwischen Franken und Sachsen und die städtische Enge sind hier quasi hautnah erfahrbar.

Den existentiellen Lebensbereichen des Menschen Klima, Zeit, Schrift und Sexualität sind eigene Räume gewidmet, die Grabungszelten nachempfunden sind.

Im preisgekrönten Forscherlabor werden die jungen Besucher selbst zum Entdecker oder zur Wissenschaftlerin. Das Museumskino wiederum zeigt Spielfilme, Dokumentationen und Kurzfilme zur westfälischen Geschichte.

POI

Ausstellungshaus, Herne

Flott­mann-Hallen

Museum, Recklinghausen

Um­spann­werk Reckling­hausen

Ge­schich­te der Elek­tri­fi­zie­rung. Dampf­maschine und Wasser­turbine. An­wen­dungs­bei­spiele aus Indu­strie und Gewerbe, Land­wirt­schaft und Haus­halt.

Museum, Herne

Emscher­tal-Museum der Stadt Herne

Histo­rie des heu­ti­gen Herner Stadt­ge­biets von der Ära der Neander­taler über die Karo­linger­zeit bis hin zur Indu­strie­stadt. Geschichte des Schlosses und der Familie von Strün­kede.

Museum, Herne

Städtische Galerie

Künst­le­ri­sche Ten­den­zen des 20. Jahr­hun­derts. Aus­stel­lun­gen mit Wer­ken zeit­ge­nössi­scher Kunst.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#11678 © Webmuseen Verlag