Version
14.5.2024
(modifiziert)
 zu „Mansfeld-Museum (Museum)”, DE-06333 Hettstedt

Museum

Mansfeld-Museum

Schlossstraße 7
DE-06333 Hettstedt
03476-200809
museum@hettstedt.de
Ganzjährig:
Do-Fr 11-17 Uhr
Sa-So 13-17 Uhr
1. Sa./So/Mt geschlossen

Das Museum befindet sich im spätbarocken Humboldt-Schloss und stellt mit vielfältigen Ausstellungsteilen den kulturhistorischen und industriekulturellen Reichtum des Mansfelder Reviers und der Kupferstadt Hettstedt vor.

Die Hettstedter Stadtgeschichte wird dabei von den Anfängen bis zur Gegenwart erzählt und mit den großen Themen der Region verknüpft: Kupferschiefer-Bergbau, Verhüttung, Metallverarbeitung, aber auch der Geschichte der Familie von Humboldt. Besondere Beachtung verdient auch die reich verzierte Schlosstreppe.

Hauptausstellungsstück des traditionsreichen Museums ist der originalgetreue Nachbau der ersten deutschen Dampfmaschine, die nach dem Prinzip von James Watt funktionierte. Das Original wurde 1785 in Hettstedt in Betrieb genommen und gilt uneingeschränkt als technisches Wunderwerk der Frühindustrialisierung.

POI

Bis 6.1.2025, Lutherstadt Eisleben

1525! Auf­stand für Gerech­tig­keyt

Die Aus­stellung bietet die Chance, Geschichte zu erforschen, zu reflek­tieren und die Ver­bin­dun­gen zwischen Ver­gangen­heit und Gegen­wart zu er­kennen.

Museum, Lutherstadt Eisleben

Martin Luthers Sterbe­haus

Haus des gräf­li­chen Kanz­lers Dr. Philipp Drach­stedt. Letzte Reise Luthers, seine Be­zie­hun­gen zu den Grafen von Mans­feld ins­be­son­dere über sein Schlich­tungs­werk, Berichte von Luthers Tod und Be­gräb­nis. Bahr­tuch, Replik der Toten­maske und -hände.

Museum, Lutherstadt Eisleben

Geburts­haus Martin Luthers

Re­for­ma­tions­ge­schich­te, Ju­gend Lu­thers, Ge­schich­te des Hauses, natur­kund­liche Ab­tei­lung, Schnell­druck­presse von 1874.

Bis 23.6.2024, Halle (Saale)

It’s all about collec­ting ...

Die Aus­stel­lung versteht sich als Ein­ladung, über die kolo­niale Ver­gangen­heit Deutsch­lands und den heutigen Umgang damit sowie die Rolle der Kunst der Klassi­schen Moderne in diesem Zusammen­hang kritisch nach­zu­denken.

Burg, Falkenstein (Harz)

Museum Burg Falken­stein

Mu­seum im ehe­ma­li­gen Speise­raum der Burg, deren erste Er­wäh­nung auf die Zeit um 1000 zurück­geht. 1517 von Götz von Berli­chin­gen er­worben, der hier 1562 starb. Waffen und Rü­stun­gen aus dem Mittel­alter, darunter Origi­nal­rüstung Götz von Berli­chin­gen.

Bis 6.1.2025, Mansfeld

1525! Aufstand für Gerechtigkeyt

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#1639 © Webmuseen Verlag