Version
17.4.2024
(modifiziert)
 zu „Max-Liebermann-Haus (Ausstellungshaus)”, DE-10117 Berlin

Ausstellungshaus

Max-Liebermann-Haus

Stiftung Brandenburger Tor

Pariser Platz 7
DE-10117 Berlin
Ganzjährig:
Do-So 11-18 Uhr
Mo-Mi geschlossen

Das Haus wurde im Jahr 1844 vom Schinkel-Schüler August Stüler erbaut. Mit seiner sachlichen Architektur wirkte es auf seine Zeitgenossen klar und nüchtern. Auf Wunsch des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. durfte es das Brandenburger Tor nicht überragen.

1935 starb Max Liebermann in seinem Haus am Brandenburger Tor, acht Jahre später fiel es einem Bombenangriff zum Opfer. Das heutige Max Liebermann Haus wurde nach dem Fall der Mauer durch Paul Kleihues in Anlehnung an das historische Vorbild wieder aufgebaut.

Mit dem Augenmerk auf die neuen Gesellschaften in Osteuropa möchte die Stiftung über die Kultur, vor allem in den Sparten Bildende Kunst und Literatur, die Integrationsbemühungen in Europa unterstützen. Ein weiterer Schwerpunkt sind Ausstellungen oder Veranstaltungen, die im Zusammenhang mit der deutsch-jüdischen Geschichte des Ortes und seines Namensgebers Max Liebermann stehen.

POI

Museum, Berlin

Aka­de­mie der Künste (Pariser Platz)

Aus­stel­lun­gen und tem­po­räre In­stalla­tio­nen. Ober­licht­säle von 1906.

Museum, Berlin

Madame Tus­sauds

Bis 21.7.2024, Berlin

Nancy Holt. Circles of Light

Über fünf Jahr­zehnte schuf Nancy Holt ein richtungs­weisen­des Werk aus Text, Poesie, Foto­grafie, Film, Video und Land Art.

Bis 15.9.2024, Berlin

New Realities

Die Gäste tauchen ein in eine Welt voller Ge­schichten rund um einen „Arbeits­platz”, der nach einem Vor­schlag der KI real im Aus­stellungs­raum nach­ge­bildet wurde.

Bis 24.11.2024, Berlin

Roads not Taken

Anhand von 14 markanten Ein­schnitten der deutschen Geschichte werden die Wahr­schein­lich­keiten von ausge­bliebener Geschichte gezeigt: verhindert von Zufällen oder dem Gewicht persön­licher Unzu­länglich­keiten.

Bis 8.9.2024, Berlin

Das Gehirn

Aktuell unternimmt die Neuro­wissen­schaft die größten Forschungs­anstren­gungen, um die Rätsel des Gehirns zu lösen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#11364 © Webmuseen Verlag