Ausstellung 01.12.19 bis 12.01.20

DIZeum

Miniaturbergparade

Dinslaken, DIZeum: Um 1700 kannte der Erz-Bergbau 75 Gruppen von Funktionsträgern. Die ausgestellte Bergparade ist eine Anlehvnung an die jährlich stattfindende Bergparade in Annaberg im Erzgebirge. Bis 12.1.20

Um 1700 kannte der Erz-Bergbau 75 Gruppen von Funktionsträgern. Abraham von Schönberg, Oberberghauptmann in Kursachsen, hat sie alphabetisch aufgeschrieben.

Die Funktionsträger waren zugleich Garanten für Disziplinierung. Die soziale Disziplinierung der Bergleute wurde im 18. Und 19. Jahrhundert perfektioniert und zugleich die Sozialfürsorge ausgeweitet. Ursprünglich waren die Trachten weiß; erst später veränderten sie sich zum schwarzen Bergkittel. Bei der Rangordnung orientierten sich die Bergleute am Militär, obwohl sie (zeitweilig) vom Soldatendienst befreit waren.

Die ausgestellte Bergparade ist eine Anlehnung an die jährlich stattfindende Bergparade in Annaberg im Erzgebirge. Ein Großteil der ausgestellten Figuren stammt aus dem „Spielzeugdorf“ Seiffen, ebenfalls im Erzgebirge.

POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1046555 © Webmuseen