Ausstellung 21.04. bis 27.10.19

Zündholzmuseum

Mit Feuer ins All

Zündholzetiketten aus aller Welt zum Thema Raumfahrt und Luftverkehr

Grafenwiesen, Zündholzmuseum: Zündholzschachteln, die man etwa vierzigmal zur Hand nahm, um ein Feuer zu entzünden, eigneten sich gut dazu, um das Faszinosum Raumfahrt in nahezu jeden Haushalt zu bringen. Bis 27.10.19

Die Mondlandung vor fünfzig Jahren war eines der ersten großen medialen Ereignisse weltweit. Mit ihr fand der „Wettlauf ins All” seinen Höhepunkt. Als am 21. Juli 1969 der erste Mensch einen Fuß auf die Mondoberfläche setzte, wurde ein Traum der Menschheit zur Wirklichkeit.

Die technische Entwicklung der Raumfahrt bildete sich in dieser Zeit in verschiedenen Medien ab. Auch in der Bilderwelt von Alltagsprodukten fand das Thema große Beachtung. Zündholzschachteln, die man etwa vierzigmal zur Hand nahm, um ein Feuer zu entzünden, eigneten sich gut dazu, um das Faszinosum Raumfahrt in nahezu jeden Haushalt zu bringen.

Gedruckt wurden Bilder von Raketen, Satelliten, Raumsonden und Raumfähren, von der Hündin Laika als erstem Lebewesen im All genauso wie von „Helden” der Raumfahrt, Astronauten, Kosmonauten oder Forschern.

POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger #1046567 © Webmuseen