Ausstellung 16.05. bis 12.12.21

Museum Bayerisches Vogtland

Mit oder ohne Sempft?

150 Jahre Hofer Wärschtlamo

Hof, Museum Bayerisches Vogtland: Jede Hoferin und jeder Hofer kennt die Wärschtlamänner, die in ihren handgeschmiedeten Kupferkesseln in der Altstadt Wiener, Debrecziner, Bauern, Knacker, Käse- und Weißwürste im „Stölla” verkaufen. Bis 12.12.21

Jede Hoferin und jeder Hofer kennt die Wärschtlamänner, die in ihren handgeschmiedeten Kupferkesseln in der Altstadt Wiener, Debrecziner, Bauern, Knacker, Käse- und Weißwürste im „Stölla” verkaufen. Ihr traditioneller Ruf „Haaß senn sa, kold wern sa!” (Heiß sind sie, kalt werden sie!) schallt seit langem durch die Stadt.

Die Ausstellung erzählt anlässlich ihres 150jährigen Jubiläums die Geschichte der mobilen Wursthändler, ihrer Ausrüstung und Waren, ebenso wie die Geschichten ihrer Kundinnen und Kunden. Und sie zeigt die verschiedensten Rezeptionen, die diese lokale Identifikationsfigur bisher erlebt hat: von der Kunststofffigur über Eishockey-Trikots, Youtube-Musikvideos, eigenem Denkmal bis hin zur heißen #wärschtlagate-Diskussion um ein neues Logo.

Museum Bayerisches Vogtland ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049396 © Webmuseen