Version
24.4.2024
(modifiziert)
Mönchehaus-Museum zu „Mönchehaus-Museum für moderne Kunst (Museum)”, DE-38640 Goslar
© Mönchehaus Museum

Museum

Mönchehaus-Museum für moderne Kunst

Mönchestraße 3
DE-38640 Goslar
Ganzjährig:
Di-So 11-17 Uhr

Das alte Ackerbürgerhaus aus dem Jahre 1528 stellt mit seinen Fachwerkgebäuden, Gewölbekellern und dem Skulpturengarten eine reizvolle historische Bühne für den Auftritt der modernen Kunst dar. Das ist ein Kontrast, der viele Gäste stark beeindruckt.

Das Mönchehaus Museum in Goslar widmet sich in wechselnden Ausstellungen der modernen und zeitgenössischen Kunst. Gegründet wurde das Institut im Jahre 1978 unter anderem in der Absicht, den internationalen Preisträgern des Goslarer „Kaiserrings“ ein würdiges Ausstellungsforum zu bieten.

Den renommierten Kunstpreis vergibt die Stadt Goslar seit 1975 einmal im Jahr an einen herausragenden Gegenwartskünstler. Zu den Preisträgern gehörten u.a. Joseph Beuys, Max Ernst, Richard Serra, Christo, Georg Baselitz, Cindy Sherman, Olafur Eliasson, Barbara Kruger und Wolfgang Tillmans. Zuletzt erhielten Yuri Albert und Vadim Zakharov gemeinsam den Kaiserring, 2024 wird er der Schweizer Künstlerin Miriam Cahn verliehen.

POI

Burg, Goslar

Kaiser­pfalz

Zwi­schen 1040 und 1050 unter Hein­rich III. er­rich­te­tes, einzig­arti­ges Denk­mal welt­licher Bau­kunst.

Museum, Goslar

Gos­larer Museum

Um­fang­reiche Samm­lun­gen zu Ge­schich­te und Kunst­ge­schichte der Stadt und zur Geo­logie und Mine­ra­logie der Region.

Museum, Goslar

Zinn­figuren Museum

Im histo­ri­schen Gebäude Dio­ramen zum Welt­kultur­erbe Harz mit sei­nen drei Stätten „Goslar-Alt­stadt”, „Berg­werk Ram­mels­berg” und „Ober­harzer Wasser­wirt­schaft” in teils be­weg­lichen Bildern.

Museum, Goslar

Museum im Zwinger

Histo­risches Museum des späten Mittel­alters. Rüstun­gen, Bela­ge­rungs­geräte, Waffen aus dem Bauern­krieg 1525 oder 30-jährigen Krieg, mittel­alter­licher Straf­vollzug.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#960193 © Webmuseen Verlag