Ausstellung 27.10.22 bis 11.06.23

Mercedes-Benz Museum

Moving in Stereo

Stuttgart, Mercedes-Benz Museum: Die Ausstellung zeigt Highlights der Mercedes-Benz Art Collection aus mehr als 100 Jahren Kunstgeschichte im besonderen Umfeld des Mercedes-Benz Museums. Bis 11.6.23

Was machen zwei senkrecht nebeneinander montierte Fahrräder, deren Konturen aus blau leuchtenden Neonröhren nachgezeichnet sind, neben den ersten Automobilen der Welt von Carl Benz und Gottlieb Daimler?

Die Skulptur „Riding Bikes” des US-amerikanischen Künstlers Robert Rauschenberg von 1998 gehört zu einer Sonderausstellung mit Highlights der international renommierten Kunstsammlung von Mercedes-Benz: 150 Arbeiten von 90 internationalen und nationalen Künstlern aus 20 Ländern, entstanden in der Zeit von 1910 bis heute.

Die Bandbreite der Ausstellung reicht von den südwestdeutschen Klassikern Adolf Hölzel, Willi Baumeister und Oskar Schlemmer bis zu jungen internationalen Gegenwartskünstlerinnen wie Haris Epaminonda, Alia Farid, Cao Fei und Adejoke Tugbiyele. Vorgestellt werden auch Werke zeitgenössischer Künstler, die in Stuttgart leben oder deren Biografie mit der Region verbunden ist: Dieter Blum, Florina Leinß, Tobias Rehberger, Anna Tretter und viele andere.

Zu sehen sind ausgewählte Kunstwerke aus einem breiten medialen Spektrum: von Malerei, Zeichnung, Skulpturen und Lichtobjekten über Fotografie und Installation bis zu Video. Der Großteil der Kunstwerke ist in die Dauerausstellung des Mercedes-Benz Museums integriert. Weitere Teile der Schau lassen Werke mit musikalischen Aspekten sowie Auftragsarbeiten mit Bezug zum Automobil in einen intensiven Dialog treten.

Im Zentrum dieses Ausstellungsschwerpunkts steht die mobile und klingende Großskulptur „Méta-Maxi” des Schweizer Künstlers Jean Tinguely (1925 bis 1991) aus dem Jahr 1986, die erstmals in Stuttgart zu sehen ist.

Mercedes-Benz Museum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1052025 © Webmuseen