Version
3.8.2017
Zufahrt zu „Muna-Museum (Museum)”, DE-91613 Marktbergel
Militärische Heimatgeschichte
Foto: Friedrich Wittmann
 zu „Muna-Museum (Museum)”, DE-91613 Marktbergel
 zu „Muna-Museum (Museum)”, DE-91613 Marktbergel
 zu „Muna-Museum (Museum)”, DE-91613 Marktbergel
 zu „Muna-Museum (Museum)”, DE-91613 Marktbergel
 zu „Muna-Museum (Museum)”, DE-91613 Marktbergel
Gamagoat zu „Muna-Museum (Museum)”, DE-91613 Marktbergel
Militärische Heimatgeschichte
Foto: Muna-Museum Marktbergel

Museum

Muna-Museum

Munasiedlung 9
DE-91613 Marktbergel
April bis Okt:
1./3. Sa/Mt 10, 13 Uhr

Die „Lufthauptmunitionsanstalt Oberdachstetten” war die größte Luftwaffen-Munitionsfabrik in Süddeutschland. Zeitweise arbeiteten hier bis zu 3000 Menschen, u.a. zivile Arbeiter, Soldaten, Zwangsverpflichtete (z.B. Schülerinnen) und Fremdarbeiter. Bei voller Produktion verließ täglich ein kompletter Güterzug mit Munition die Muna. Vor allem die Munition für die berühmte 8,8 cm Flak wurde hier produziert, aber auch viele andere Munitionssorten.

Gezeigt werden: eine Ausstellung zur Geschichte der ehemaligen "Lufthauptmunitionsanstalt Oberdachstetten" (MUNA), des Flugplatzes Illesheim mit Ausweichflugplatz Oberscheckenbach, Schießplatz Oberntief, Bombenabwurfplatz Ergersheim und Nenzenheim. Die Kriegsereignisse in Westmittelfranken. Die Schicksale von Fremdarbeitern, Zwangsverpflichteten, Soldaten und Zivilbevölkerung im Zusammenhang mit der Muna. Fahrzeuge, Uniformen, Ausrüstung, Abzeichen, Waffen, (entschärfte) Munition, Modellbau und Dokumente aller Art von 1800 bis heute, insbesondere von der Reichswehr, der Wehrmacht, der US Army, dem Labor Service, dem Zoll und der Bundeswehr.

POI

Bis 15.12.2024, Bad Windsheim

Heimat ist da wo man satt wird

Bis 15.9.2024, Bad Windsheim

Evan­ge­lische Migra­tions­ge­schich­te(n)

Schwer­punkt der Ausstellung sind die Gruppen von Glaubens­flücht­lingen, die im 17. Jahr­hundert in Franken eine neue Heimat gefunden haben.

Museum, Bad Windsheim

Fränk. Frei­land­museum

Kultur­ge­schich­te und Volks­kunde der länd­lichen Be­völ­ke­rung vom Spät­mittel­alter bis in die Gegen­wart. Eines der größ­ten Frei­licht­museen Bayerns.

Schloss, Obernzenn

Blaues Schloss

Un­regel­mäßig drei­flüge­lige Anlage, mit dem Roten Schloss zu­sammen einen Binnen­hof ein­schlie­ßend, Eisen­guss­brücke von 1747, Garten­anlagen mit Garten­archi­tektur und Sand­stein­figuren aus dem 18. Jh.

Museum, Bad Windsheim

Museum Kirche in Fran­ken

Ent­wick­lung des Pro­te­stan­tis­mus in Fran­ken von seiner Ent­ste­hung bis zur Gegen­wart.

Museum, Bad Windsheim

Reichs­stadt­museum im Ochsen­hof

Geschichte der ehemaligen Reichsstadt, mittelfränkische Hafnerware, Gefäße aus Windsheimer Zinn, Zunftdokumente, Textilien, Webstuhl, Stoffdruckmodeln.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#997178 © Webmuseen Verlag