Museo di Leventina

Giornico: Baukomplex mit Fresken der Familienwappen berühmter Reisender aus ganz Europa. Ethnografische Zeugnisse des Tessins.

Das Museum befindet sich in einem prestigeträchtigen Gebäude aus dem 15. Jahrhundert am Rande der „Via Francigena”, in unmittelbaren Nähe der beiden Brücken über den Tessinfluss. Der Baukomplex ist von grossem historischem und künstlerischem Wert. Die Villa Stanga war jahrhundertelang Gast- und Wohnhaus. Die Fassaden wurden von 1588 bis 1589 von Giovanni Battista Tarilli und Domenico Caresana mit Fresken der Familienwappen berühmter Reisender aus ganz Europa, die hier übernachteten, ausgeschmückt.

Sowohl die Sammlung des Museums Leventina als auch die Casa Stanga selbst sind im Schweizerischen Inventar der Kulturgüter von nationaler und regionaler Bedeutung sowie im Inventar der Kulturgüter von kantonaler Bedeutung aufgeführt.

Das Leventina-Museum gehört zum Netz der elf regionalen ethnografischen Museen des Kantons Tessin. Diese bilden keine voneinander losgelösten Einheiten, sondern tragen unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen Besonderheiten zur Bewahrung und Aufwertung der ethnografischen Zeugnisse des Tessins bei.

Museen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #105186 © Webmuseen