Version
4.3.2024
(modifiziert)
 zu „Museum „Alte Pfefferküchlerei” (Museum)”, DE-02627 Weißenberg

Museum

Museum „Alte Pfefferküchlerei”

August-Bebel-Platz 3
DE-02627 Weißenberg
Ganzjährig:
Di 10-12 Uhr
Mi-Fr 13-16 Uhr
Sa-So 14-16 Uhr

Historische Entwicklung des Pfefferkuchens und der Pfefferküchlerei. Einziges techn. Denkmal des Pfefferkuchenhandwerkes in Europa. Erbaut um 1650 mit altdeutschem Backofen und Knüppel- oder Riegelesse, bis 1937 im Besitz der Familie Bräuer-Opitz. Das Museum ist ein erlebbarer Sachzeuge der Volksbauweise und eines ehemals bodenständigen Handwerkes. Europa-Nostra-Auszeichnung 1992.

POI

Schloss, Reichenbach

Schloss Krob­nitz

Museum, Reichenbach

Acker­bürger­museum

Kleines, ori­gi­nal wieder auf­ge­bau­tes Haus mit Hof und Garten. Leben der so ge­nann­ten „Acker­bürger” um 1900.

Bis 31.7.2024, Görlitz

Bibeln aus fünf Jahr­hun­der­ten

Die Schatz­kammer-Aus­stellung zeigt im Vor­raum zum histo­rischen Biblio­theks­saal erstmals eine Auswahl von 22 histo­rischen Bibeln.

Museum, Weißenberg

Martin-Nowak-Neu­mann-Haus

Wohn­haus und Ate­lier des sor­bi­schen Künst­lers Martin Nowak Neu­mann. Der Laden, der zur Zeit seiner Kind­heit Haupt­ein­nahme­quelle der Familie war, sowie das Umfeld, in dem Martin Nowak-Neu­mann wirkte.

Museum, Bautzen / Budyšin

Museum Bautzen

Archäo­lo­gi­sche Funde der Region. Ge­schich­te der Stadt. Ober­lau­sitzer Volks­kunde und Volks­kunst. Samm­lung sa­kra­ler Pla­sti­ken des 15. bis 17. Jahr­hun­derts. Deut­sche Male­rei.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#5287 © Webmuseen Verlag