Museum

Museum in der Osterburg

Weida: Regionalgeschichte und Kulturgeschichte. Bauernstube, Bürgerzimmer, Stadtgeschichte. Türmerwohnung.

Die Osterburg ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Vogtlandes. Die Ausstellungsräume des Museums befinden sich in der Remise, im Alten Schloss und im Burgturm.

In der Remise gibt es eine Bauernstube, ein Bürgerzimmer, ein Burgmodell und ein Grafikkabinett. Im Erdgeschoss des Alten Schlosses ist ein Lapidarium (Gesteinssammlung) mit archäologisch und geologisch wertvollen Exponate sowie historisch wertvollen Epitaphien (Grabplatten) und Insignientafeln (Wappensteine) eingerichtet. Das erste Obergeschoss ist der Stadtgeschichte Weidas zwischen dem 12. und 19. Jahrhundert gewidmet. In der zweiten Etage wurden die ehemals tragenden Balken von der Decke abgehängt, der seitdem „Balkensaal” genannte Raum zeigt die Ausstellung „Weida - Wiege des Vogtlandes”. Die „Galerie im Alten Schloss” befindet sich im dritten Obergeschoss.

Im Inneren des Burgturms, auch Bergfried genannt, befinden sich zwei weitere Ausstellungsbereiche. Weil dort Ausgrabungsfunde gezeigt und ein Einblick in die Baugeschichte des Turms gegeben werden, heißt die Ausstellung tief unten „Turm im Turm”. Ein Film erzählt dort die Geschichte des Vogtlandes und der Reußen, der Nachfahren der Vögte.

Die Türmerwohnung

Gut 500 Jahre lang war der Posten eines Türmers in der Osterburg besetzt. Die Türmerfamilie wohnte im Burgturm. Der letzten Türmer war Gustav Hermann Heißig (1842-1923). Trotz seiner Erblindung übte er sein Amt 27 Jahre lang sehr verantwortungsvoll aus.

Beim Museumsbesuch kann man die Türmerstube aufsuchen und im Rahmen einer Sonderführung auch die darüber liegende Uhrenkammer besichtigen, wo heute noch das Bett des Türmers steht.

Gärten

Die Burg ist von einem „mittelalterlichen Wurzgarten” (ein Areal aus Nutz- und Zierpflanzen), einem „Höfischen Lustgarten” und einem Gefängnisgarten umgeben, der einst den Inhaftierten zum Freigang diente.

Museum in der Osterburg ist bei:

Stadt-/Kreismuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #103905 © Webmuseen