Museum

Museum Banat

Ried im Innkreis: Deutsche Siedlungsgeschichte in Osteuropa (Banat und Siebenbürgen). Kultur-, Wirtschafts- und Alltagsleben, Trachten, Handarbeiten und Dokumentationen aus der Zeit von 1724 bis 1944.

Das 2014 aus Obernberg am Inn übersiedelte Museum widmet sich der deutschen Siedlungsgeschichte in Osteuropa (Banat und Siebenbürgen). Gezeigt werden Objekte aus dem Kultur-, Wirtschafts- und Alltagsleben, Trachten, Handarbeiten und Dokumentationen aus der Zeit von 1724 bis 1944, als im Zuge der Kriegswirren eine wirtschaftlich und kulturell hochstehende Agrarkulturtradition österreichischer und deutscher Siedler endete, die ab 1720 und vorwiegend in der Zeit von Maria Theresias und Prinz Eugen in sumpfigem Ödland begann. Ein großer Teil der Flüchtlinge landete im Herbst 1944 im Innviertel und fand hier rasch wieder eine neue Heimat.

Vertriebenenmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1042844 © Webmuseen