Version
2.6.2024
(modifiziert)
Bildnis Rembrandt van Rijn zu „Museum der bildenden Künste Leipzig (Museum)”, DE-04109 Leipzig
Rembrandt (Werkstatt), Bildnis Rembrandt Harmensz. van Rijn, um 1648
Rubens, Schiffswunder der hl. Walburga zu „Museum der bildenden Künste Leipzig (Museum)”, DE-04109 Leipzig
Peter Paul Rubens, Das Schiffswunder der hl. Walburga, 1610/11
Maximilian Speck von Sternburg Stiftung im MdbK
Frans Hals, Peeckelhaering zu „Museum der bildenden Künste Leipzig (Museum)”, DE-04109 Leipzig
Frans Hals, Peeckelhaering (Der lustige Zecher, Ausschnitt), um 1628
Caspar David Friedrich, Lebensstufen zu „Museum der bildenden Künste Leipzig (Museum)”, DE-04109 Leipzig
Caspar David Friedrich, Die Lebensstufen, um 1835, Öl auf Leinwand
Gemeinfrei
Segantini, Die Frucht der Liebe zu „Museum der bildenden Künste Leipzig (Museum)”, DE-04109 Leipzig
Giovanni Segantini, Die Frucht der Liebe, 1889
Monet, Boote am Strand von Etretat zu „Museum der bildenden Künste Leipzig (Museum)”, DE-04109 Leipzig
Claude Monet, Boote am Strand von Etretat, 1883, Schenkung Bühler-Brockhaus
Neo Rauch, Unter Feuer zu „Museum der bildenden Künste Leipzig (Museum)”, DE-04109 Leipzig
Neo Rauch, Unter Feuer, 2010
© VG Bild-Kunst Bonn, 2019

Museum

Museum der bildenden Künste Leipzig

Katharinenstraße 10
DE-04109 Leipzig
0341-21699-0
mdbk@leipzig.de
Ganzjährig:
Mi 12-20 Uhr
Di, Do-So+Ft 10-18 Uhr

Mit über 4.600 Gemälden, 1.800 Plastiken, Skulpturen, Medaillen und Plaketten, über 5.000 Fotografien sowie über 70.000 Arbeiten auf Papier vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart gehört das MdbK zu den umfangreichsten Kunstsammlungen in Deutschland. Alte Meistern wie Frans Hals und Lucas Cranach d. J. sind hier ebenso vertreten wie die Romantiker Caspar David Friedrich und Andreas Achenbach sowie natürlich die Leipziger Künstler Max Beckmann und Max Klinger.

POI

Ab 3.10.2024, im Haus

Impuls Rem­brandt

Das Aus­stellung gibt mit rund 120 Gemälden, Zeich­nungen und Radie­rungen von Rem­brandt und seinen Schülern Einblick in das Schaffen des Künstlers und einen der größten Werk­statt­betriebe der hollän­dischen Malerei des 17. Jahr­hunderts.

Stichwort

Rembrandt

Ab 25.9.2024, Leipzig

Die 90er in Leipzig

Neben den Mög­lich­keiten der Freiheit gab es große Ent­täu­schun­gen und einen nicht erwarteten Nieder­gang: ein großer Teil der Erwerbs­tätigen aus Industrie und Verwaltung wurde arbeitslos und musste sich um­orien­tieren.

Museum, Leipzig

Stadt­geschicht­liches Museum

Vor- und Früh­ge­schich­te, Bil­den­de Kunst des 14. und 15. Jahr­hun­derts bis zur Gegen­wart, Stadt­an­sichten, Musik- und Theater­geschichte. Leip­ziger Musik­leben im 19. Jahr­hundert, Leipzig zur Zeit der Refor­mation, Töpfer­hand­werk in Leip­zig vom 12. bis 18. Jhd.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#1167 © Webmuseen Verlag