Version
11.4.2021
Schambeker Bauernstube zu „Museum der Deutschen aus Ungarn (Museum)”, DE-70839 Gerlingen
Blick in die Schambeker Bauernstube

Museum

Museum der Deutschen aus Ungarn

Weilimdorfer Straße 9-11
DE-70839 Gerlingen
Ganzjährig:
Di 15-18.30 Uhr
So 10-12, 14-17 Uhr

Die Deutschen aus Ungarn, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg in Gerlingen angesiedelt haben, trugen maßgeblich dazu bei, dass sich die Ortschaft deutlich vergrößerte und im Jahr 1958 zur Stadt erhoben werden konnte. Bis heute bestehen enge Verbindungen zwischen Ungarn und der Stadt Gerlingen, die nicht nur die Patenschaft für die Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn übernommen hat, sondern auch eine intensive Partnerschaft mit der ungarischen Stadt Tata pflegt.

Im Stadtmuseum werden neben ungarndeutschen Trachten auch komplett eingerichtete Wohnstuben sowie Alltags- und Kunstgegenstände aus Ungarn gezeigt.

POI

Haupthaus, Gerlingen

Stadt­museum Ger­lingen

Im gleichen Haus

Haus der schwäbi­schen Haus­frau

Lebens­welt und Wohn­kultur des frü­hen 20. Jahr­hun­derts. Kräme­rladen, histo­ri­scher Frisör­salon aus den 1920er Jahren, Puppen­klinik.

Schloss, Stuttgart

Schloss­museum im Lust­schloss Soli­tude

Museum, Ditzingen

Stadt­museum Ditzin­gen

Ab 20.7.2024, Stuttgart

Fotosommer Stuttgart 2024

Foto­grafie liefert keine trans­parenten Abbilder, sondern bildhafte Um­formungen der sicht­baren Wirklichkeit.

Ab 19.7.2024, Stuttgart

Vorsicht Kunst!

Die Aus­stellung zeigt im Graphik-Kabinett eine Auswahl davon aus den 1970er- bis 1990er- Jahren und prüft diese vor dem Hinter­grund heutiger gesell­schaft­licher Diskurse auf ihre Aktualität.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#6753 © Webmuseen Verlag