Museum

Museum im Fruchtkasten

Herrenberg: Stadtgeschichtliche Entwicklung Herrenbergs: Stadtgründung im 13. Jahrhundert, Blütezeit als württembergische Amtsstadt seit 1382, Turbulenzen während des Dreißigjährigen Krieges, Wandel der Lebensverhältnisse während des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Bedeutende Persönlichkeiten.

Der Stiftsfruchtkasten ist ein vom Ende des 17. Jahrhunderts stammendes Fachwerkgebäude. Wichtige Phasen der stadtgeschichtlichen Entwicklung Herrenbergs wurden hier in vier Schwerpunkten zusammengefasst: So wird die Stadtgründung im 13. Jahrhundert beleuchtet, ferner die Blütezeit als württembergische Amtsstadt seit 1382, die Turbulenzen während des Dreißigjährigen Krieges sowie der Wandel der Lebensverhältnisse während des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts.

Darüber hinaus informiert die Ausstellung über bedeutende Persönlichkeiten, die mit Herrenberg in Verbindung stehen, darunter Heinrich Schickhardt (1558-1635), herzoglicher Baumeister in Württemberg, sein Neffe Wilhelm Schickhardt (1592-1635), der durch die Erfindung der Rechenmaschine 1623 berühmt wurde und der evangelische Theologe und Dichter Johann Valentin Andreae (1586-1654).

Museum im Fruchtkasten ist bei:
POI

Stadt-/Kreismuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #141924 © Webmuseen