Version
29.2.2024
(modifiziert)
 zu „Museum Schloß Moritzburg (Schloss)”, DE-01468 Moritzburg

Schloss

Museum Schloß Moritzburg

Schlossallee
DE-01468 Moritzburg
Ganzjährig:
Mo-Fr 10-12, 14-18 Uhr

Das nach Herzog Moritz benannte und unter August dem Starken ab 1723 zum prachtvollen Barockschloss umgebaute Wasserschloss, eines der schönsten in Sachsen, befindet sich auf einer im 18. Jahrhundert künstlich angelegten Insel inmitten einer weitläufigen Teich- und Parkanlage. Das Schloss beherbergt eine der bedeutendsten Jagdtrophäen-Sammlungen Europas mit u.a. der stärksten Rothirschtrophäe der Welt, kunstvolle Goldledertapeten sowie das mit über einer Million farbiger Vogelfedern geschmückte „Federzimmer”. Die Räume sind mit kostbaren sächsischen Möbeln der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts, Meißner Porzellan und Gemälden ausgestattet.

Obwohl der Park direkt hinter dem Schloss nie vollendet wurde, lässt sich seine ursprünglich geplante Dimension gut erahnen. Auch die Tiergartenanlage ist erhalten.

POI

Im gleichen Haus

Fa­sa­nenschlöß­chen

Museum, Moritzburg

Kät­he Koll­witz Haus

Museum, Meißen

Stadt­museum Meißen

Stadt­ge­schichte, Vor- und Früh­ge­schich­te, Male­rei, Grafik, Plastik, Kera­mik, Uhren, Mün­zen, Möbel.

Bis 5.1.2025, Dresden

Piraten!

Piraten exi­stieren, seit Schiffe die Meere befahren. Dies gilt bis heute und welt­weit. An Bord der Schiffe spielte keine Rolle, wer man zuvor ge­wesen war, hier galten eigene Gesetze.

Gehege, Moritzburg

Wild­gehege Mo­ritz­burg

Tier­be­ob­ach­tun­gen im Wald. „BAMBI-Strei­chel­ge­hege” mit direk­tem Kon­takt zu den Sika- Mutter­tieren und Käl­bern.

Bis 1.9.2024, Dresden

Zeitlose Schönheit

Still­leben waren Glanz­stücke deko­ra­tiver Raum­aus­stattungen und ein Spiel mit dem Auge (frz. „Trompe-l’œil”), bei dem die optische Wirkung des Motivs im Mittel­punkt stand.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3574 © Webmuseen Verlag