Museum

Museum Wolfram von Eschenbach

Wolframs-Eschenbach: Einzigartige Inszenierungen lassen hier die höfische Lebenswelt des Dichters Wolfram von Eschenbach, seine epischen Werke (Parzival, Willehalm, Titurel) und seine Lieder lebendig werden.

Optisch-atmosphärische Inszenierung der epischen Werke Wolframs von Eschenbach.

Auf Zetteln stehen Fragen zu Wolframs Mittelalter und erste Antworten als Beispiel. Fragen entdecken ist der Anfang alles Wissens. Das Museum will Fragen entdecken helfen. Wie der Mann auf den Säulen aus den Zweigen blickt Wolfram mit vielen Gesichtern aus seinem Werk.

Parzival

Parzival zieht durch zwei Welten. Die erste ist die helle Ritterwelt des Ruhmes: Die Welt des Königs Artus und der Tafelrunde (Zelt, Tischtuch, Lanzenwald). Dies ist auch die Welt der Freude und der Liebe. Es ist die Welt seines Vaters. Die zweite Ritterwelt ist die Welt des Grals: Sie ist dunkel und geheimnisvoll, die Welt der Schmerzen, der Schuld und des Todes. Wie Parzival schuldig wurde, läßt sich hier hören.

Rezeption

Wolframs Werk wurde jahrhundertelang fortgesetzt, nachgeahmt und nachgedichtet. Wolfram selbst wurde Gegenstand von Werken der Kunst. Gerade weil sein Werk schwer verständlich war, blieb es bis heute für alle Formen der Kultur-Erforschung faszinierend.

Museum Wolfram von Eschenbach ist bei:
POI

Biographische Museen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #101545 © Webmuseen