Museum

Museumsgehöft „Erlichthof”

Rietschen: Denkmalgeschützte Gebäude, die dem Braunkohlenabbau weichen mußten, originalgetreu wieder zusammengesetzt. Bild eines Lausitzer Heidedorfes, wie es im 19. Jahrhundert ausgesehen haben könnte.

Die denkmalgeschützten Gebäude stammen größtenteils aus Dörfern, die dem Braunkohlenabbau weichen mussten. Die bis zu 300 Jahre alten Bauten wurden behutsam abgetragen und am Erlichtteich originalgetreu wieder zusammengesetzt („transloziert”). Das reizvolle Ensemble vermittelt das Bild eines Lausitzer Heidedorfes, wie es im 19. Jahrhundert ausgesehen haben könnte.

Zu dem kleinen Dorf gehören neben dem Museumsgehöft achtzehn weitere Schrotholzhäuser, die für Gäste geöffnet sind.

Volkskundliche Freilichtmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #139257 © Webmuseen