Version
16.6.2017
Maxplatz zu „Museumszentrum am Maxplatz (Museum)”, DE-95111 Rehau
 zu „Museumszentrum am Maxplatz (Museum)”, DE-95111 Rehau
 zu „Museumszentrum am Maxplatz (Museum)”, DE-95111 Rehau
Dr. Hans Vogt, Erfinder des Tonfilms
© Museumszentrum Rehau
Kestner-Puppe zu „Museumszentrum am Maxplatz (Museum)”, DE-95111 Rehau
Porzellankopf-Puppe J. D. Kestner
Foto: Stadt Rehau
Brunnen zu „Museumszentrum am Maxplatz (Museum)”, DE-95111 Rehau

Museum

Museumszentrum am Maxplatz

Maxplatz 5-9
DE-95111 Rehau
Ganzjährig:
So 14-17 Uhr
Mo-Fr 10-14 Uhr

Die Stadtgeschichte und vor allem das Stadtbild von Rehau ist geprägt von drei Stadtbränden. Im Museumszentrum werden anhand von zwei Stadtmodellen nicht nur die gravierenden Unterschiede vor und nach dem dritten Brand von 1817 deutlich, sondern auch wie Rehau zur „Modellstadt Bayerns” wurde.

Neben der stadtgeschichtlichen Sammlung befinden sich auch eine original eingerichtete historische Schmiede und eine historische Drogerie im Museumszentrum. Die Schlesischen und Ascher Sammlungen sowie die Roßbacher Weberstuben komplettieren die Stadtgeschichte.

Die Erfindung des Lichttons

Einer bedeutenden Erfindung aus Rehau ist eine eigene Ausstellung gewidmet: dem aus dem Ortsteil Wurlitz stammenden Dr. Hans Vogt gelang es 1922 mit zwei Miterfindern, Schallwellen als Lichttonspur auf das Filmmaterial zu bannen und so den ersten Tonfilm zu drehen.

Seit kurzem befindet sich eine einzigartige und hochwertige Eisenbahnsammlung mit Modellen von Lokomotiven unterschiedlicher Zeitepochen und verschiedener Länder, teilweise Einzelanfertigungen bzw. limitierte Sondereditionen mit einer enormen Detailtreue im Museumszentrum.

In der Spielzeugsammlung können Dampfmaschinen, Puppenstuben und -küchen, Kaufläden, Puppen sowie Holz- und Blechspielzeug besichtigt werden.

POI

Dependance, Rehau

Mecha­nische Werk­stätte

Wich­tiges Zeug­nis der Wirt­schafts­ge­schichte von Rehau, in Betrieb von 1871 bis 1996. Ori­gi­nal­ein­rich­tung an Metall ver­arbei­ten­den Ma­schi­nen.

Bis 20.9.2024, Schwarzenbach a.d.Saale

VROOOM! – Mitten im Comic-Heft

Museum, Regnitzlosau

Motor­rad­museum Draisen­dorf

Ins­ge­samt 150 Maschi­nen, die Günter Mühl im Laufe seines Lebens zu­sam­men­ge­tra­gen hat. Älte­stes Expo­nat ist eine Mars von 1905.

Museum, Schwarzenbach a.d.Saale

Erika-Fuchs-Haus

Begehbares Entenhausen. Leben und Werk von Erika Fuchs, die von 1951 bis 1988 die Ge­schich­ten des Micky-Maus-Magazins ins Deutsche über­setzte.

Museum, Selb

Por­zellan­ikon

Still­ge­legte ehe­ma­lige Rosen­thal-Fabrik mit sechs (von ehe­mals zehn) er­hal­te­nen mäch­tigen Rund­öfen. 300 Jahre Pro­duk­tions­ge­schichte und Por­zellan­her­stellung in histo­rischen Fabri­kations­räumen. Tech­nische Kera­mik, Ge­schichte des Unter­neh­mens Rosen­thal.

Zoo, Hof

Zoo­logi­scher Garten Hof

Tiere vom Kän­guru bis zur Schnee­eule.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2189 © Webmuseen Verlag