Version
27.1.2016
 zu „Museumszug Hespertalbahn (Museumsbahn)”, DE-45257 Essen
Dampflok D8, Krupp, Baujahr 1961, Bauart Cn2t, max. 45 km/h

Museumsbahn

Museumszug Hespertalbahn

VEH Verein zur Erhaltung der Hespertalbahn e.V.

Hardenbergufer 7
DE-45257 Essen
0201-8009-1330
info@hespertalbahn.de
Ganzjährig:
unregelmäßig

Landschaftlich reizvolle Strecke entlang des Stausees, vorbei an Felshängen mit Kohleflözen und einem stillgelegten Zechengelände. Museumszüge mit 15 km/h Höchstgeschwindigkeit. Zwei Dampflokomotiven, vier Diesellokomotiven, eine Motordraisine und mehrere Passagierwaggons, darunter einen vierachsigen Reisezugwagen aus dem Jahr 1941. Wiederhergestellter Gesellschaftswagen.

POI

Museum, Essen

Mine­ralien­museum Kupfer­dreh

Mine­ra­lien aus aller Welt, Ruhr­ge­biets­mine­ralien.

Museum, Essen

Bergbau- und Heimat­museum Paulus­hof

Zeche Carl Funke, eine der ersten Ruhr­zechen, seit der Schlie­ßung 1973 größ­ten­teils ab­ge­rissen und re­kulti­viert. Doku­mente zur Ge­schich­te des Hei­sin­ger Berg­baus sowie speziell zum Unter- und Über­tage­bau der Zeche Carl Funke.

Bis 12.1.2025, Mülheim an der Ruhr

Im Herzen wild

In einem Streif­zug durch die ersten fünf Jahr­zehnte des 20. Jahr­hunderts wird die Dynamik, mit der die Strö­mungen jener Zeit auf­ein­ander ant­worte­ten, dargestellt und die Gleich­zeitigkeit des Unter­schied­lichen sichtbar gemacht.

Ausstellungshaus, Essen

Kultur­stiftung Ruhr Villa Hügel

Museum, Bochum

Eisen­bahn­museum Bochum

Hi­sto­ri­sche Schie­nen­fahr­zeu­ge mit Dampf-, Die­sel- und Elek­tro­an­trieb, Mu­seums­bahn­be­trieb.

Bis 4.5.2025, Ratingen

Silber­fieber

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#960739 © Webmuseen Verlag