Version
17.1.2024
(modifiziert)
Modellbahn zu „Naturpark-Infozentrum (Zentrum)”, DE-91346 Wiesenttal
Judenhof zu „Naturpark-Infozentrum (Zentrum)”, DE-91346 Wiesenttal
Stellwerk zu „Naturpark-Infozentrum (Zentrum)”, DE-91346 Wiesenttal
Bahnhof zu „Naturpark-Infozentrum (Zentrum)”, DE-91346 Wiesenttal

Zentrum

Naturpark-Infozentrum

Fränkische Schweiz - Veldensteiner Forst

Bahnhof Muggendorf
DE-91346 Wiesenttal
09196-929931
info@fsvf.de
April bis Okt:
tägl. 8.30-18 Uhr

Die ehemalige Aufenthaltshalle des Bahnhofs zeigt heute auf vielen Schaubildern schwerpunktmäßig die Geologie, Flora und Fauna der Region, und es wird ein Video mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gezeigt.

Flora und Fauna

Eine juratypische Vegetation mit Mischwäldern, Karstheiden und Orchideen gibt dieser Landschaft ihr unverwechselbares Gesicht, und die steilen Wände der Riff-Felsen bieten seltenen Greifvogelarten ideale Nistplätze.

Natur und Kulturgeschichte

Der Eingangsbereich bietet einen Überblick über die Besonderheiten und die Schönheiten des Naturparks geboten.

Die einheimische Landwirtschaft hat sich schon früh auf den Obstanbau spezialisiert, und so werden neben dem Anbau von Kirschen, Zwetschgen, Äpfeln und Birnen auch die daraus zu gewinnenden feinen Obstbrände vorgestellt.

Brauchtum und Eisenbahn

Die Ausstellung informiert über Traditionen und fränkisches Brauchtum von der Kirchweih bis zur Schlachtschüssel.

Präsentiert wird auch die „Dampfbahn Fränkische Schweiz”, die mit ihren liebevoll restaurierten Fahrzeugen die Strecke von Ebermannstadt nach Behringersmühle befährt und den ehemaligen Bahnhof noch immer als Haltestelle nutzt. Eine detaillierte Eisenbahnanlage in HO stellt einen Teil dieses Streckenabschnitts dar.

Karstlandschaft

Der letzte Bereich ist dem Thema „Höhlen im Naturpark” gewidmet: die Juralandschaft ist ein Karstgebiet mit rund 2000 Höhlen, über deren Entstehung und Schutzwürdigkeit mit Schaubildern und Tafeln umfassend informiert wird.

Über ein Bodenfenster blickt man in einen „Schacht” hinunter, in dem zwei Höhlenforscher gerade dabei sind, eine Höhle zu vermessen.

Der Verfasser hat das Zentrum am 18.4.2018 besucht.

POI

Museum, Wiesenttal

Modell­eisen­bahn­museum

Museum im Privat­haus der Familie Häntz­schel. Modell­eisen­bahnen unter­schied­licher Spur­weiten von Firmen aus dem Nürn­berger Raum. Original­teile aus dem Bahn­betrieb, Doku­mente, Plakate und histo­rische Fach­bücher.

Museumsbahn, Ebermannstadt

DFS Dampf­bahn Frän­ki­sche Schweiz

Alte Bahn­strecke zwi­schen Eber­mann­stadt und Behrin­gers­mühle. Histo­ri­sche Loko­motiven (auch Dampf­loks) und Wag­gons. [Hin­weis: detail­lier­ter Fahr­plan auf der Website.]

Burg, Ahorntal

Burg Raben­stein

Baro­cke Schloß­anlage über dem Ahorn- und dem Ails­bach­tal, mit heute viel­sei­tiger Nut­zung, etwa die Jagd mit Greif­vögeln oder das Kelten­dorf mit gro­ßem Feuer­platz.

Museum, Pottenstein

Frän­kische-Schweiz-Museum

Geo­logie, Palä­onto­logie, Archäo­logie und Ge­schich­te, Leben und Arbei­ten auf dem Land (Land­wirt­schaft, Hand­werk, Zunft­wesen), Klei­dungs­weise und Fröm­mig­keit, Kunst, Origi­nal­syna­goge aus dem 18. Jahr­hun­dert.

Gehege, Egloffstein

Wild­park Hunds­haupten

Der - leider nicht son­der­lich presse­freund­liche - Wild­park er­streckt sich auf einem 40 Hektar großen Gelände an den Hängen des Hüller­grabens. Gezeigt werden Groß­tiere wie Wisente und Elche, aber auch Luchse und Wölfe sowie alte Haus­tier­rassen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2099739 © Webmuseen Verlag