Version
28.6.2023
Ziesenis d.J., Porträt der Herzogin zu „Neue Kunstschätze”, DE-02826 Görlitz
Johann Georg Ziesenis d.J., Porträt der Herzogin Marie Sophie Wilhelmine von Württ.-Oels (Ausschnitt), um 1752
Erworben mit Mitteln der Ernst von Siemens Kunststiftung © Foto: SMG

Ausstellung 30.06. bis 31.12.23

Neue Kunstschätze

im Schlesischen Museum

Schlesisches Museum zu Görlitz

Brüderstraße 8
DE-02826 Görlitz
Jan bis Feb:
Di-Do 10-16 Uhr
Fr-So 10-17 Uhr
März bis Dez:
Di-Do 10-17 Uhr
Fr-So 10-18 Uhr

Museen sammeln für die Zukunft. Sie bewahren Wissen und Sehenswertes für künftige Generationen. Die Sonderausstellung zeigt attraktive Neuerwerbungen und Schenkungen aus den vergangenen Jahren für den Bereich der bildenden Kunst. Damit bietet sie einen Einblick in die zeit- und geldaufwendige Sammlungstätigkeit des Museums, die zumeist unbemerkt „hinter den Kulissen” stattfindet.

Zu sehen ist ein Querschnitt attraktiver Gemälde, Grafiken und Skulpturen, die nun erstmals öffentlich präsentiert werden. Jedes dieser Exponate aus dem 18., 19. oder 20. Jahrhundert hat etwas Besonderes zu erzählen: von historischen Ereignissen und bedeutenden Persönlichkeiten, von Begegnungen mit Landschaften und Städten oder von Menschen mit ihren Schicksalswegen, Wünschen und Hoffnungen. Manche Werke „überlebten” erstaunliche Abenteuer, bis sie schließlich ins Museum gelangten.

Zu sehen ist auch das nun restaurierte Gemälde von Adolf Gottlob Zimmermann, dessen Rettung letztes Jahr deutschlandweit durch die Presse ging.

Die Vielfalt künstlerischer und thematischer Aspekte macht deutlich, welcher Schatz für die aktuelle und zukünftige Museumsarbeit hinzugewonnen wurde. Dies ist wichtig, denn nur eine qualitativ hochwertige und breit gefächerte Museumssammlung ermöglicht, das kulturelle Erbe Schlesiens im deutsch-polnischen Dialog zu bewahren und mit Ausstellungen zur Kunst- und Kulturgeschichte zu veranschaulichen.

POI

Ausstellungsort

Schle­si­sches Museum zu Görlitz

Präch­ti­ger Re­nais­sance­bau mit wert­voller Archi­tek­tur. Kunst­hand­werk aus fünf Jahr­hun­der­ten, Ge­mälde und Grafik, Doku­mente und Gegen­stände aus dem All­tags­leben.

Bis 31.7.2024, Görlitz

Bibeln aus fünf Jahr­hun­der­ten

Die Schatz­kammer-Aus­stellung zeigt im Vor­raum zum histo­rischen Biblio­theks­saal erstmals eine Auswahl von 22 histo­rischen Bibeln.

Museum, Görlitz

Barock­haus Neiß­straße

Leben in Gör­litz im 18. Jahr­hun­dert. Kost­bare Be­stän­de an Kunst und Kunst­hand­werk sowie zur Wissen­schafts­ge­schichte der Ober­lau­sitz. Archäo­lo­gische Samm­lung außer­ge­wöhn­licher Quali­tät. Physi­ka­li­sches Kabi­nett des Adolf Traug­ott von Gers­dorf.

Museum, Görlitz

Kaiser­trutz Görlitz

Sozial-, Wirt­schafts- und Kultur­ge­schich­te der Stadt. Archäo­lo­gische Funde aus dem Stadt­gebiet. Bedeu­tende mittel­alter­liche Skul­pturen, spät­goti­sche Fael­bilder und Tex­tilien.

Museum, Görlitz

Sencken­berg Museum für Natur­kunde

Natur- und Erd­ge­schichte der Ober­lausitz, tropi­scher Regen­wald. Sonder­aus­stel­lun­gen, Vor­trags­reihen, Exkur­sio­nen, Ver­an­stal­tun­gen, Museums­päda­gogik. For­schungs­stelle mit For­schungs­schwer­punkt Boden­zoo­logie und umfang­reichen Samm­lungs­bestand.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3101807 © Webmuseen Verlag