Gebäude

Bayerische Schlösserverwaltung

Neue Residenz

Bamberg: Neue Residenz, Sitz der Bamberger Fürstbischöfe bis 1802, mit zwei Flügeln und dem abschließenden Vierzehnheiligen-Pavillon. Über 40 Prunkräume mit bedeutenden Stuckausstattungen, Möbeln und Wirkteppichen des 17. bis 18. Jh.

Neue Residenz, Sitz der Bamberger Fürstbischöfe bis 1802, mit zwei Flügeln und dem abschließenden Vierzehnheiligen-Pavillon. Über 40 Prunkräume mit bedeutenden Stuckausstattungen, Möbeln und Wirkteppichen des 17. bis 18. Jh. Freskierter Kaisersaal, Kurfürstenzimmer, fürstbischöfliches Appartement, Räume König Ottos I. von Griechenland, der nach seiner Abdankung 1862 mit seiner Gemahlin Amalie hier residierte.

Rosengarten im Residenzhof mit reizvollem Ausblick auf die Stadt.

Neue Residenz ist bei:
POI

Profanbauten

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #107208 © Webmuseen