Schloss

Neues Schloß Herrenchiemsee

Bayerische Schlösserverwaltung

Chiemsee: Von König Ludwig II. von Bayern als Abbild von Versailles erbautes Schloß. Prunktreppenhaus, Paradeschlafzimmer und Große Spiegelgalerie. Kleine Appartement in Formen des französischen Rokoko. Garten mit Brunnen und Wasserspielen.

Als Abbild von Versailles sollte dieses von König Ludwig II. von Bayern erbaute Denkmal des Absolutismus ein „Tempel des Ruhmes” für Ludwig XIV. von Frankreich werden, den der bayerische Monarch grenzenlos verehrte.

Sein Vorbild Versailles übertrifft das Schloss an Pracht der Ausstattung bei weitem.

Unter den großen Schauräumen sind das Prunktreppenhaus, das Paradeschlafzimmer und die Große Spiegelgalerie hervorzuheben. Das intime Kleine Appartement ist in Formen des französischen Rokoko gehalten und diente als Wohnung des Königs. Seine Porzellanausstattung ist der größte Einzelauftrag, den die Manufaktur Meißen je erhalten hat. Die Stickereien der Textilien suchen in Fülle und Qualität ihresgleichen.

1876 legte Hofgärtendirektor Carl von Effner die endgültige Planung für einen großen Garten mit grandiosen Wasserspielen nach dem Vorbild von Versailles vor.

Beim Tod des Königs waren nur die Gartenteile entlang der Hauptachse mit ihren berühmten Brunnen und Wasserspielen fertig gestellt.

Das umfangreiche Ludwig II.-Museum dokumentiert Leben und Wirken dieses „einzigen wahren Königs des 19. Jahrhunderts”, wie Paul Verlaine ihn 1886 nannte.

Neues Schloß Herrenchiemsee ist bei:
POI

Schlösser, Schloßmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #101031 © Webmuseen