Version
17.7.2014
 zu „Nußknackermuseum (Museum)”, DE-09544 Neuhausen/Erzgeb.

Museum

Nußknackermuseum

Bahnhofstraße 20-24
DE-09544 Neuhausen/Erzgeb.
Ganzjährig:
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa-So+Ft 9-17 Uhr

Den Grundstein für die Sammelleidenschaft legte Jürgen Löschner, Vater des jetzigen Inhabers Uwe Löschner, im Jahre 1966. Stück für Stück Könige, Gendarmen, Förster, Soldaten und Ritter wurde akribisch zusammengetragen und katalogisiert.

Gezeigt werden Nussknacker aus Deutschland, Italien, Norwegen, Österreich, Dänemark, Jugoslawien, Rumänien, Bulgarien, USA, Spanien, Sowjetunion/Russland, Tschechoslowakei, Polen, China, Thailand, Taiwan, Kuba, England, Schweden, Frankreich, Kanada, Griechenland, Schweiz, Indien, Holland, Finnland, Australien, Philippinen, Israel, Brasilien, aus der Rhön, dem Grödner Tal, Böhmen usw.

POI

Im gleichen Haus

Tech­ni­sches Mu­seum Al­te Stuhl­fa­brik

Tech­no­lo­gi­scher Ab­lauf der Stuhl­pro­duk­tion. Werde­gang des Stuhles vom Brett bis zum ver­sand­fer­ti­gen Produkt. Ge­schichte des Neu­hau­se­ner Stuhl­baues.

Museum, Neuhausen/Erzgeb.

Glashüt­ten­mu­seum des Erz­ge­bir­ges

Museum, Seiffen (Erzgeb.)

Erz­gebir­gi­sches Spiel­zeug­museum

Spiel­zeug und Volks­kunst aus dem Erz­gebirge: Arche Noah, Reifen­drehen, Pyra­miden, Weih­nachts­leuchter.

Museum, Seiffen (Erzgeb.)

Erz­gebir­gi­sches Frei­licht­museum

Museum, Olbernhau

Stadtmuseum Olbernhau

Natur­kunde, Olbern­hauer Industrie und ihrer Produkte, erz­ge­bir­gi­sche Volks­kunst, Heimat­berge. H0-Modell­bahn­anlage.

Bot. Garten, Schellerhau

Bo­ta­ni­scher Gar­ten Schel­ler­hau

Über 1400 aus­schließ­lich im Frei­land kulti­vierte Pflan­zen­arten der Erz­gebirgs­flora und der alpi­nen Mittel- und Hoch­ge­birge Euro­pas, Nord­ameri­kas, Asiens und aus dem Kau­ka­sus.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#997628 © Webmuseen Verlag