Museum

Ortsgeschichtliche Sammlung

Schwebheim: Ländliches Leben, Wohnen und Wirtschaften in einem ehemals armen Bauerndorf. Typische ortsansässige Handwerksberufe, Kräuteranbau, Volkskunde.

Die Ortsgeschichtliche Sammlung ist in zwei ehemaligen Schlossscheunen untergebracht. Sie dokumentiert mit 31 Abteilungen das ländliche Leben, Wohnen und Wirtschaften in einem ehemals armen Bauerndorf. Gezeigt wird neben typischen ortsansässigen Handwerksberufen (Bäcker, Metzger, Schuster, Schmied, Schreiner, Maurer, Zimmermann, Sattler, Frisör, Fahrradmechaniker, Seiler) auch die übrige Arbeits- und Lebenswelt des Dorfes. Dazu gehören Waldarbeit und Jagd, Hausarbeit und Vorratswirtschaft, Holzschnitzerei, Imkerei, Obst- und Weinbau, Feuerwehr, Fotografie, Posthalterie und Schule) sowie andere volkskundliche Bereiche (Spielzeug, Musikinstrumente, Volksfrömmigkeit).

Dem Anbau von Drogen und Vegetabilien ist die Kräuterabteilung gewidmet, rühmt sich Schwebheim doch, das "Apothekergärtlein Frankens" zu sein. Exemplarisch wird dies mit einer Pfefferminzstraße, einer Baldrianwaschanlage und einer Kräutermonographie dargestellt.

Ortsgeschichtliche Sammlung ist bei:
POI

Heimatmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #110868 © Webmuseen