Version
10.5.2024
(modifiziert)
Otto-Pankok-Museum zu „Otto-Pankok-Museum (Museum)”, DE-48455 Bad Bentheim
 zu „Otto-Pankok-Museum (Museum)”, DE-48455 Bad Bentheim

Museum

Otto-Pankok-Museum

Ganzjährig:
Sa-So 14-17 Uhr
Mi 15-17 Uhr

Das Otto-Pankok-Museum in Gildehaus erinnert an den Maler, Grafiker und Holzschneider Otto Pankok (1893-1966), der 1936 einen Sommer in Gildehaus verbrachte. Was ihn damals in das kleine Dorf führte, lässt sich nicht mehr eindeutig feststellen. In jedem Fall hatte sein künstlerisches Werk den Unwillen der Nationalsozialisten erregt, die seine Bilder als entartet ablehnten. Dadurch war er ständig von willkürlichen Kontrollen und Beschlagnahmungen seiner Bilder durch NS-Behörden bedroht. Obwohl mit einem Arbeitsverbot belegt, malte Pankok, quasi immer auf der Flucht, weiter. In Gildehaus schuf er bei ausgedehnten Streifzügen durch das Dorf über 100 seiner typischen großformatigen Kohlegemälde, in denen er die Schönheiten des Dorfes wiedergab.

POI

Bis 31.8.2024, im Haus

Je länger man hier ist…

Otto Pankoks Werke treffen auf die eines Künstlers, der den größten Teil seines Lebens in Gilde­haus verbracht hat: Friedrich Hartmann.

Mühle, Bad Bentheim

Ost­mühle Gilde­haus

Noch in Betrieb be­find­liche Wind­mühle von 1750.

Museum, Bad Bentheim

Friedrich-Hartmann-Museum

Mühlen­stumpf auf dem Gilde­hauser Berg. Atelier des Heimat­malers Fried­rich Hart­mann (1912-2002).

Museum, Bad Bentheim

Sand­stein­museum Bad Bentheim

„Bent­heimer Gold”: Ent­stehung und Be­schaffen­heit, Geschichte des Abbaues und der Ver­wend­ung, Bedeutung für die Baukunst, Transport­wege, Arbeits­welt Stein­bruch.

Museum, Gildehaus

Geo­logi­sches Frei­licht­museum

Museum, Bad Bentheim

Haus We­ster­hoff

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#996034 © Webmuseen Verlag