Museum

Wien Museum - Spezialmuseen

Pratermuseum

Wien: Kulturgeschichte des Vergnügens. Geschichte des "Wurstelpraters" und des "Grünen Praters".

Was wäre Wien ohne den Prater? Im Jahr 1766 öffnete Joseph II. das kaiserliche Jagdgebiet für die breite Bevölkerung. Die ersten Attraktionen waren Karussells und Kasperltheater, aber auch spektakuläre Feuerwerke und Flugexperimente.

Mit der Weltausstellung 1873 begann die Blütezeit: Themenparks wie „Venedig in Wien” setzten neue Maßstäbe, das Riesenrad und die Rotunde wurden zu Wiener Wahrzeichen. Es gab Hochschaubahnen, Kinos und Volksfeste, aber auch voyeuristische Schaustellungen „abnormer” und „exotischer” Menschen. 1931 fand im neu erbauten Stadion die Arbeiterolympiade statt.

Ein ganz besonderes Flair und eine kräftige Portion Nostalgie kennzeichnen den Prater bis heute. Das Pratermuseum im Planetarium bietet die Chance, in die Kulturgeschichte des Vergnügens, des „Wurstelpraters” und des „Grünen Praters” einzutauchen.

Pratermuseum ist bei:

Gemeinwesen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #106553 © Webmuseen