Version
8.3.2023
Chanukka-Ente zu „Rabbi Duck und Holy Toast”, DE-90762 Fürth
Chanukka-Ente
©Jüdisches Museum Franken, Fotografin: Annette Kradisch Fotodesign, Nürnberg

Ausstellung 12.03. bis 28.05.23

Rabbi Duck und Holy Toast

Eine Ausstellung über Kitsch, Souveniers und Alltagsgegenstände

Jüdisches Museum Franken in Fürth

Königstraße 89
DE-90762 Fürth
Regulär:
Di-So 10-17 Uhr

Über Religion darf man nicht lachen – oder etwa doch? Sei es eine Quietscheente in Rabbinerkluft oder eine Marienerscheinung im Frühstückstoast: Religion kann zum Kitsch neigen. Denn religiöser Kitsch ist nicht rational, sondern immer gefühlvoll und unmittelbar. Dabei sind manche Darstellungen Ausdruck tiefer Sehnsucht nach Glück und Geborgenheit, andere wiederum sind mit einer gehörigen Portion Humor gewürzt.

Anlässlich der „Woche der Brüderlichkeit” präsentieren das Jüdische Museum Franken in Fürth und die Katholische Kirche „Unsere Liebe Frau”, wie Glaube und religiöse Zugehörigkeit ihren Ausdruck im Kitsch finden. Die Ausstellung präsentiert die überraschend große Bandbreite von Kitsch, Souvenirs und religiösen Alltagsgegenständen im christlichen und jüdischen Kontext.

Der zweite Teil der Ausstellung ist in der Katholischen Kirche „Unsere Liebe Frau” zu sehen.

POI

Ausstellungsort

Jüdi­sches Museum Franken in Fürth

Judaika und Alltags­gegen­stände. Ge­schich­te und Gegen­wart jüdi­schen Lebens, sozialer und wirtschaftlicher Wandel für Juden im 19. Jahrhundert. Histo­ri­sche Mikwe (1702), Laub­hütte (19. Jh.) und auf­wän­dige Stuck­ar­bei­ten.

Dependance, Schnaittach

Jüdi­sches Museum Franken in Schnait­tach

Ge­bäude­ensem­ble mit Syna­goge, Ritual­bad, Rabbiner- und Vor­sänger­haus. Be­deu­tend­ster Bestand an Sach­zeug­nissen jüdi­scher Land­kultur in Süd­deutsch­land.

Dependance, Schwabach

Jüdi­sches Museum Franken in Schwabach

Histo­ri­sche Laub­hütte mit einzig­arti­ger Wand­male­rei aus spät­baro­cker Zeit: ein Streif­zug durch 600 Jahre jüdi­sche Ge­schich­te und Kultur.

Bis 19.12.2024, Fürth

Henry. World Influencer No. 1

Museum, Fürth

Kriminal­museum Fürth­/Bayern

Ge­schich­te der Für­ther Polizei und der Fürther Ge­richts­bar­keit seit 1806. Spek­ta­ku­läre Krimi­nal­fälle, Krimi­nal­tech­nik, Rechts­medi­zin. Nach­ge­stell­ter Tatort.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3101078 © Webmuseen Verlag