Ausstellung 01.09.19 bis 20.09.20

Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Robin Hood

Dortmund, Museum für Kunst und Kulturgeschichte: Basierend auf den ältesten schriftlichen Überlieferungen der Sage, den spätmittelalterlichen Balladen, führt die Familien-Ausstellung zu den typischen Schauplätzen von Robin Hoods Abenteuern. Mitmachstationen laden ein, selbst in die Rolle der Rebellen zu schlüpfen. Bis 20.9.20

Welches Kind kennt ihn nicht, den genialen Bogenschützen Robin Hood! Er ist tollkühn, listenreich und charmant, voller Humor, mutig und hilfsbereit. Die Familien-Ausstellung richtet sich an Kinder ab fünf Jahren, Familien und junggebliebene Erwachsene, die Freude daran haben, der Legende mit allen Sinnen nachzuspüren und in die Welt des Mittelalters einzutauchen.

Basierend auf den ältesten schriftlichen Überlieferungen der Sage, den spätmittelalterlichen Balladen, führt der Ausstellungsrundgang zu den typischen Schauplätzen von Robin Hoods Abenteuern: detailreich inszenierte und bühnenartig begehbare Aktionsräume zeigen den Sherwood Forest, den Marktplatz von Nottingham, Nottingham Castle und das Kloster St. Mary’s.

Mitmachstationen laden die Besucher dazu ein, selbst in die Rolle der Rebellen zu schlüpfen, den geheimnisvollen Wald zu erkunden und die Burg zu stürmen, wo der ungeliebte Prinz John in Löwenherz Abwesenheit regiert. Deutlich erleben sie dabei die Kluft zwischen der einfachen Bevölkerung, die in der Stadt oder in schlichten Bauernhäusern auf dem Land lebte, und der reichen Oberschicht, die prächtige Säle und heimelige Kemenaten bewohnte.

Museum für Kunst und Kulturgeschichte ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1046990 © Webmuseen