Ausstellung 03.12.23 bis 03.03.24

Römischer Münzschatz von Filsum

Bis 3.3.24, Heimatmuseum, Leer

Leer, Heimatmuseum: Das Besondere an dem Fund ist, dass die Stelle bereits über 150 Jahre aus der Literatur bekannt, aber wieder in Vergessenheit geraten war. Es ist der größte römische Münzfund auf der ostfriesischen Halbinsel seit über 100 Jahren.

Nach monatelanger Suche hatten 2021 ehrenamtliche Sondengänger in Zusammenarbeit mit der Ostfriesischen Landschaft einen rund 1800 Jahre alten Münzhort aufgespürt und ausgegraben. Das Besondere an dem Fund ist, dass die Stelle bereits über 150 Jahre aus der Literatur bekannt, aber wieder in Vergessenheit geraten war. Es ist der größte römische Münzfund auf der ostfriesischen Halbinsel seit über 100 Jahren. Der Fund umfasst Münzen aus dem 1. und 2. Jahrhundert. Die älteste Münze weist dabei ein Porträt von Kaiser Nero aus der Zeit um 69 n. Chr. auf.

Ergänzt wird die Ausstellung durch weitere Exponate aus der römischen Kaiserzeit, die sich in der Sammlung des Heimatmuseums befinden. Auch diese Ausstellungsstücke wurden in der Region gefunden und geben spannende Einblicke in die regen Handelsbeziehungen und den Kulturaustausch zwischen Rom und Germanien, immerhin liegen Leer und Filsum fast 200 Kilometer vom Limes entfernt.

Heimatmuseum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1053380 © Webmuseen