Version
11.5.2024
Das Kind als Märchenbaumeister zu „Schätze in Schachteln”, DE-90403 Nürnberg

Ausstellung 23.05. bis 06.10.24

Schätze in Schachteln

Die historische Spielesammlung Mensenkamp

Spielzeugmuseum

Ganzjährig:
Di-Fr 10-17 Uhr
Sa-So 10-18 Uhr
Spielwarenmesse:
Fr-Sa 10-21 Uhr
Christkindlesmarkt (auch):
Mo 10-17 Uhr

Seit 2021 befindet sich die Spielesammlung Mensenkamp im Deutschen Spielearchiv Nürnberg und wird nun erstmals in einer Sonderausstellung im Spielzeugmuseum präsentiert.

Zu bestaunen sind zahlreiche außergewöhnliche Schätze der Spielkultur, die von der industriellen Revolution bis zum Zweiten Weltkrieg reichen. Dazu gehören prachtvoll illustrierte, thematisch hoch spannende und in ihrer Form einmalige Zeugnisse kulturellen Wandels und menschlichen Handelns.

Welche Spiele haben Menschen vor 100 oder 200 Jahren hergestellt und gespielt? Was verraten die Spiele über die Gesellschaft und wie wurden sie vom Zeitgeist beeinflusst? Wer waren die Spielenden? Diese und viele weitere Fragen werden in der Ausstellung beantwortet. Dabei kommt auch der Spielspaß nicht zu kurz: Wer Lust auf eine kleine Zeitreise hat, kann einige der ausgestellten Spiele ausprobieren und in vergangene Zeiten eintauchen.

So wartet ein buntes Füllhorn an Würfelspielen, Geschicklichkeitsspielen, Frage-Antwort-Spielen und vielem mehr darauf, entdeckt zu werden. Eine Reihe von Stationen widmet sich verschiedenen Themen rund um Spiele: kostbare Spielmaterialien und besondere Herstellungstechniken, grafische Einflüsse und künstlerische Inspirationen, Reisen und Mobilität, Spielekultur in der Gesellschaft.

Der Rundgang durch die Ausstellung wird dabei immer wieder durch spielerische Elemente und hervorgehobene Objekte aufgelockert, sodass neben der Information auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommt. Gute Gründe, sich im Spielzeugmuseum von der Sammlung Mensenkamp faszinieren zu lassen – dann erfährt man auch, welche Rolle ein ominöser Koffer bei alldem spielt.

POI

Ausstellungsort

Spiel­zeug­museum

Spiel­zeug und des­sen kultu­relles Um­feld vom Mittel­alter bis zur Gegen­wart aus Europa und Über­see. Eisen­bahn­ab­tei­lung: Modell­bahn.

Bis 8.9.2024, im Haus

Bienen­schwarm & Honig­glück

Bei Bienen, die durch­schnitt­lich 12 mm groß sind, findet der Maß­stabs­sprung ins Spiel­zeug­format ausnahms­weise als Ver­größe­rung statt: Spiel­zeug­bienen sind 10 bis 15 cm groß.

Bis 22.9.2024, Nürnberg

Meta­verse: Phäno­menal Digital?

Die Aus­stel­lung zeigt soziale, wirt­schaft­liche und recht­liche Phäno­mene, wie wir sie heute schon in „proto­typi­schen Meta­versen” wie De­centra­land, Second Life oder VR Chat vorfinden, und be­leuch­tet die posi­tiven und nega­tiven Ent­wick­lungen.

Museum, Nürnberg

Deutsches Museum Nürnberg

Arbeit und Alltag, Körper und Geist, System Stadt, System Erde, Raum und Zeit: ein Schaufenster, durch das man bereits heute in die Welt von morgen blickt. Ab 18. September 2021.

Bis 1.9.2024, Nürnberg

Dürer under your skin: Tattoo art

Die prä­sen­tierte Auswahl zeigt die moti­vi­sche Band­breite der Tattoos, die sich über­wiegend am druck­grafi­schen und zeich­ne­ri­schen Werk Dürers orien­tieren.

Museum, Nürnberg

Albrecht-Dürer-Haus

Wohn- und Arbeits­stätte Albrecht Dürers von 1509 bis zu seinem Tod 1528. Re­kon­stru­ierte Wohn­stuben und Küche, große dürer­zeit­liche Werk­statt mit Dru­cke­rei in Funktion.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3102479 © Webmuseen Verlag