Museum

Schatzkammer Gurk

(Diözesanmuseum)

Gurk: Kostbare sakrale Kunstgegenstände aus der Diözese Gurk von der Romanik bis zum Barock. Liturgische Gewänder und Geräte, Glas- und Tafelmalerei, Skulpturen und Figuren, Devotionalien. Magdalenenscheibe aus Weitensfeld.

Das Diözesanmuseum der Katholischen Kirche Kärnten hütet kostbare sakrale Kunstgegenstände aus der Diözese Gurk von der Romanik bis zum Barock. Zu sehen sind bemerkenswerte liturgische Gewänder und Geräte, Kunstwerke der Glas- und Tafelmalerei, Skulpturen und Figuren sowie Devotionaliengegenstände und Votivgaben unterschiedlicher Motive und Themenstellungen.

Als besondere Sehenswürdigkeiten des Museums gelten die Magdalenenscheibe aus Weitensfeld (um 1170), der Kruzifixus aus Höllein (um 1180), der Gurker Tragealtar (13. Jh.), Madonnenstatuen (1. H. 13. bis 1. V. 16. Jh.) und Heiligenskulpturen (2. H. 14. Jh. bis M. 18. Jh.) sowie Objekte der Hemmaverehrung und Volksfrömmigkeit aus der Barockzeit.

Schatzkammer Gurk ist bei:

Kirchenschätze

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049304 © Webmuseen