Version
28.3.2014
 zu „Schloss Bruchsal (Schloss)”, DE-76646 Bruchsal
Drei Flügel des 1720 als Residenz der Speyerer Fürstbischöfe gegründeten Schlosses umschließen den Ehrenhof
Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Ba.-Wü.

Schloss

Schloss Bruchsal

Schlossraum 4
DE-76646 Bruchsal
Ganzjährig:
Di-So+Ft 10-17 Uhr

Das Bruchsaler Schloss, einziges fürstbischöfliches Barockschloss am Oberrhein, empfängt seine Besucher mit unvergleichlicher barocker Pracht. Das Herzstück des Schlosses, das Treppenhaus, wurde vom Würzburger Baumeister Balthasar Neumann geschaffen. Die prunkvollen Festsäle spiegeln den Glanz höfischer Feiern. Ein Glanzstück barocker Baukunst ist das zentrale, ovale Treppenhaus.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss weitgehend zerstört. Doch das zentrale Treppenhaus blieb in wesentlichen Teilen erhalten. Seit 1975 empfängt das Schloss seine Besucher wieder mit dem barocken Glanz, den ihm seine Erbauer verliehen.

POI

Im gleichen Haus

Städti­sches Museum Bruch­sal

Im gleichen Haus

Deut­sches Musik­auto­maten-Museum

Ent­wick­lung der Musik­auto­maten seit der kunst­hand­werk­lichen Ferti­gung im 17. und 18 Jahr­hundert über die Hoch­blüte im aus­gehen­den 19. Jh. bis hin zum Abge­sang in der Zeit der Welt­wirt­schaft­krise in der 1920er Jahren. 500 Kla­viere, Orche­strien, Spiel­uhren.

Museum, Bruchsal

Kinder­garten­museum

Ge­schich­te des Kinder­gartens und der Er­zie­hung im Vor­schul­alter.

Museum, Bruchsal

Streu­obst­museum Bruch­sal

45 hoch­stäm­mige Obst­bäume, meist in Ver­gessen­heit geratene alte Sorten. Streu­obst-Aus­stellung in der Lehr­hütte (nur bei Ver­an­stal­tun­gen). Bauern­garten, Nist­hilfen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#995707 © Webmuseen Verlag