Version
2.2.2024
(modifiziert)
Front zu „Schloss und Park Benrath (Schloss)”, DE-40597 Düsseldorf
Schloss von Südosten zu „Schloss und Park Benrath (Schloss)”, DE-40597 Düsseldorf
 zu „Schloss und Park Benrath (Schloss)”, DE-40597 Düsseldorf
Wandgemälde, Antoine Charles Horace Vernet, 1806
Gelbe Tulpen zu „Schloss und Park Benrath (Schloss)”, DE-40597 Düsseldorf
Spalierbirne zu „Schloss und Park Benrath (Schloss)”, DE-40597 Düsseldorf
Orangerie zu „Schloss und Park Benrath (Schloss)”, DE-40597 Düsseldorf
 zu „Schloss und Park Benrath (Schloss)”, DE-40597 Düsseldorf

Schloss

Schloss und Park Benrath

Benrather Schloßallee 100-108
DE-40597 Düsseldorf
Ganzjährig (Museen):
Mo-Di, Fr 14-17 Uhr
Sa-So 11-18 Uhr

Erbaut als Lustschloss für den Kurfürsten Carl Theodor von der Pfalz in den Jahren von 1756 bis 1771, glänzt das Corps de Logis (Hauptschloss) bis heute mit eindrucksvoller Dekoration und Ausstattung. Im Ostflügel befindet sich das Museum für Europäische Gartenkunst, im Westflügel das Museum für Naturkunde. Die alten Torhäuschen rechts und links der Flügel beherbergen heute den Ticket- und Museumsshop sowie das Schlosscafé. Auf der Südseite des Schlosses erstreckt sich ein weitläufiger Schlosspark.

Der Verfasser hat das Schloss am 24.5.2020 besucht.

POI

Im gleichen Haus

Mu­seum für Natur­kunde

Natur­ge­schichte der Nieder­rhei­ni­schen Bucht und des Nieder­bergi­schen Landes. Ver­ände­run­gen des Rhein­laufes im Lauf der Jahr­hun­derte, Rhein­fische­rei, Moor und Heide, Nean­der­tal. Ben­rather Vogel­uhr, Tier­plasti­ken.

Im gleichen Haus

Museum Corps de Logis

Mittel­bau der drei­flüge­ligen Maison de Plai­sance, die der Kurf­ürst Carl Theodor sich von seinem Garten- und Bau­direktor Nicolas de Pigage er­rich­ten ließ. Holz­parkett­böden, Male­reien und Stuck­deko­ra­tion. Franken­thaler Por­zellane.

Im gleichen Haus

Museum für Euro­päische Garten­kunst

Die rund 2500-jäh­rige Ge­schichte der euro­päi­schen Garten­kunst unter ver­schie­de­nen garten­künst­le­ri­schen Aspek­ten: Skulp­turen, Pla­sti­ken, Ge­mälde, Gra­phi­ken, Por­zellan, biblio­phile Bücher, Modelle und moderne Medien.

Bis 1.9.2024, Düsseldorf

Young-Jae Lee

Die Sonder­schau im Hetjens vermittelt einen Einblick in das umfang­reiche Werk der gebür­tigen Süd­korea­nerin Young-Jae Lee. Darüber hinaus bietet die Aus­stellung einen histo­ri­schen Überblick zur Kera­mi­schen Werk­statt Marga­reten­höhe.

Bis 9.6.2024, Düsseldorf

Only Lovers Left

In der ersten ge­mein­samen Aus­stel­lung der Künstler Margarete Jakschik und Friedrich Kunath wird die Kunst­halle Düssel­dorf zu einem Ort der Welt­ver­sunken­heit, Refle­xion und Melan­cholie.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#960703 © Webmuseen Verlag