Beitrag v.
7.3.2024
(modifiziert)
 zu „Schlossmuseum im Schloss Friedenstein (Schloss)”, DE-99867 Gotha
Johann Melchior Dinglinger, Elefant als Briefbeschwerer, um 1710

Schloss

Schlossmuseum im Schloss Friedenstein

(Westflügel wegen Sanierung teilweise geschlossen)

Parkallee
DE-99867 Gotha
03621-82340
April bis Okt:
Di-So+Ft 10-17 Uhr
Nov bis März:
Di-So+Ft 10-16 Uhr

Bis heute haben sich im Schloss weitgehend unverändert die historischen Wohnräume und große Teile der Sammlungen erhalten.

Im Nord- und Westflügel künden die repräsentativen barocken und eleganten klassizistischen Appartements der Herzöge von Leben und Wirken ihrer einstigen Bewohner, Kunstkammer und neues Münzkabinett aber von den Sammlungen im Dienste fürstlicher Repräsentation. Höhepunkte sind der Festsaal und das Audienzzimmer des Herzogs.

Die Kunstkammer, Keimzelle aller Gothaer Sammlungen, wurde bereits durch Herzog Ernst I. von Sachsen-Gotha-Altenburg (1601-1675), denr Stammvater der Dynastie, begründet. Neben Kunstwerken aus Elfenbein, Bernstein, Silber und Email zählen unter anderem ein Elefant aus vergoldetem Silber aus der Werkstatt des weltberühmten Goldschmieds Johann Melchior Dinglinger (1664-1731) und ein originaler Hut aus dem Besitz Kaiser Napoleons I. (176-1821) zu den Glanzlichtern.

POI

Haupthaus, Gotha

Schloss Frieden­stein

Im­po­sante Drei­flügel­anlage, die größte früh­barocke Schloß­anlage Deutsch­lands.

Bis 21.4.2024, im Haus

Tierisch modern!?

Vor allem die in der Art der König­lichen Porzellan­manu­faktur Kopen­hagen gestal­teten Tier­figuren machten das Gothaer Unter­nehmen auch im Ausland bekannt.

Im gleichen Haus

Histo­risches Museum im Schloß Frieden­stein

Im gleichen Haus

Ekhof-Theater

Älte­stes er­hal­te­nes Barock­theater der Welt. Origi­nale Bühnen­maschi­nerie. 1775 grün­dete hier Herzog Ernst II. unter Leitung von Conrad Ekhof das erste ste­hende deutsche Hof­theater.

Im gleichen Haus

Museum der Natur

Im gleichen Haus

Herzog­liches Museum

Ägyp­ti­sche Mumien, antike Vasen, Skulp­turen und Gold­schmuck, Kunst­schätze aus China und Japan, nieder­län­di­sche und deut­sche Ge­mälde, „Got­haer Liebes­paar”. Fächer­kabi­nett.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3985 © Webmuseen Verlag