Version
8.6.2015
Im Schreiberschen Haus zu „Schreibersches Haus (Museum)”, DE-34443 Bad Arolsen
Im Schreiberschen Haus
Foto: Museum Bad Arolsen
Das Schreibersche Haus zu „Schreibersches Haus (Museum)”, DE-34443 Bad Arolsen
Das Schreibersche Haus
Foto: Museum Bad Arolsen

Museum

Schreibersches Haus

Schloßstraße 24
DE-34443 Bad Arolsen
05691-801-137
April bis Okt:
Mi, Sa-So 14.30-17 Uhr

Im Schreiberschen Haus repräsentieren Gemälde und graphische Arbeiten des 19. Jahrhunderts das Wirken der bedeutenden Malerdynastie um Wilhelm von Kaulbach. Mit historischen Dokumenten, Modellen und einem Hörspiel informiert die stadtgeschichtliche Abteilung anschaulich über die Entstehung der Residenzstadt eines Duodezfürstentums. Die im Stil des frühen Klassizismus ausgestattete Beletage wird auch zu Kabinettausstellungen genutzt. Der von Johann Friedrich Valentin, dem ersten Lehrmeister Chr. D. Rauchs, mit figürlichen und ornamentalen Schnitzereien ausgestattete Festsaal zählt zu den schönsten in Hessen.

POI

Haupthaus, Bad Arolsen

Museum Bad Arol­sen

Drei­flü­ge­li­ges Resi­denz­schloß. Aus­stel­lun­gen zur Kunst- und Kultur­ge­schich­te, zur aktu­ellen Kunst und zur Foto­grafie.

Museum, Bad Arolsen

Kaul­bach-Haus

Museum, Bad Arolsen

Chr.-D.-Rauch-Mu­seum

Werke von Chri­stian Daniel Rauch, der als ein Haupt­meister des deut­schen Klassi­zis­mus ge­schätzt wird. Werke der deut­schen und inter­natio­nalen Skulp­tur. Kunst­szene der Goethe­zeit.

Museum, Bad Arolsen

Chr.-D.-Rauch-Ge­burts­haus

Geburts­haus des Künst­lers Chri­stian Daniel Rauch: Lakaien­wohn­haus mit Wirt­schafts­ge­bäude am Rande der ehe­mali­gen fürst­lichen Hopfen­gärten.

Museum, Bad Arolsen

Histo­ri­cum 20

Doku­men­ta­tions­zentrum für die jün­gere Ge­schichte der Resi­denz- und Garni­sons­stadt Arol­sen (1867 bis 1994).

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#960198 © Webmuseen Verlag