Ausstellung 26.03. bis 29.08.21

St. Annen Museum

Sex und Vorurteil

Eine Ausstellung der Völkerkundesammlung Lübeck

Lübeck, St. Annen Museum: In Exponaten der Völkerkundesammlung, die als „erotische Kunst” gelten, obwohl sie in den Ursprungskulturen ganz andere religiöse und politische Themen repräsentieren, spiegeln sich Vorurteile wider, denen die Ausstellung auf den Grund geht. Bis 29.8.21

Gerade bezogen auf Afrika und Asien ist unsere Wahrnehmung sehr stark von Vorurteilen geprägt. Anhand historischer Fotografien, Reiseberichte und Werke der erotischen Kunst aus der eigenen Sammlung will die Ausstellung den Wurzeln dieser Klischees auf den Grund gehen und einen Beitrag zu den Gender-Debatten bieten, die unsere Gesellschaft derzeit polarisieren.

Mit Beispielen aus Europa, Afrika und Asien will sie den vielfältigen Bedeutungen von Sexualität und Geschlechterrollen nachspüren und zu Vergleichen mit unserer eigenen Kultur anregen. Die Tatsache etwa, dass es seit Jahrhunderten in allen Erdteilen Vorstellungen von Geschlechterrollenwechseln gibt, mag unsere Debatten weniger neu und singulär erscheinen lassen.

Thematisiert werden ebenso Vorurteile und Klischeebilder wie das der „sinnlichen Asiatin” oder des „gut bestückten” Afrikaners. Auf der Suche nach den Wurzeln dieser Stereotype stößt die Ausstellung auf historische Reiseberichte und die europäische Kunst des Orientalismus.

Vorurteile spiegeln sich auch in Exponaten der Völkerkundesammlung wider, die als „erotische Kunst” gelten, obwohl sie in den Ursprungskulturen ganz andere religiöse und politische Themen repräsentieren.

Zudem entpuppen sich viele dieser Werke bei unseren Recherchen als Exportwaren für den europäischen Kunstmarkt. Sie sind somit Zeugnisse der Globalisierung, die ebenso viel über uns und unsere Vorurteile erzählen, wie über die Kulturen, aus denen sie stammen.

St. Annen Museum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049810 © Webmuseen